Reiten: Bundeschampionate in Warendorf
Doppelsiege für Möller und Duen

Warendorf -

Der Reitpferdeplatz auf der Burandt-Wiese sah am Donnerstag bei den Bundeschampionaten in Warendorf gleich für mehrere Reiter und Züchter große Erfolgserlebnisse, wurden hier doch gleich drei Finalqualifikationen für das kommende Wochenende ausgetragen.

Freitag, 04.09.2020, 08:12 Uhr
Kraftvoll, elegant und ohne Fehl und Tadel: Eva Möller und So Unique 2 siegten in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L für fünfjährige Pferde.
Kraftvoll, elegant und ohne Fehl und Tadel: Eva Möller und So Unique 2 siegten in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L für fünfjährige Pferde. Foto: Thomas Hartwig

Dieses Paar zieht die Blicke auf sich, kein Zweifel: der große braune Fuchs So Unique 2, kraftvolle Eleganz und mit Talent im Viereck, und Eva Möller ( RSC Osnabrücker Land), die ihn scheinbar mühelos durch die Figuren und Lektionen steuert. Als 23. gingen die beiden an den Start – keines der 22 Paare vor und keines der 52 Paare nach ihnen reichte an ihre Leistung heran. In Trab, Schritt, Galopp, Durchlässigkeit und Gesamteindruck bekommt das Duo die Note 9 – gleichbedeutend mit dem Sieg in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L für fünfjährige Pferde. Auf den Rängen zwei bis fünf der ersten Abteilung folgten Lisa Horler (RC Am Schwanberg) und DSP Danny Cool ( WN 8.5), Wibke Hartmann-Stommel (RFV Handorf-Sudmühle) und Dark Diamond (WN 8.5), Johanna Klippert (ZRFV Albachten) und Fashion in Black (WN 8.4) sowie Nicole Klatt-Cissee (Pferde SV Hahausen) und Fräulein Feni (WN 8.2). Anja Wilimzig vom RFV Milte-Sassenberg und ihr Danestos belegten am Ende Rang 13 (WN 7.8). In der zweiten Abteilung erhielten Beatrice Buchwald (RFV Graf von Schmettow Eversael) mit ihrem Oldenburger Hengst Gaitano, Greta Heemsoth (RV Aller-Weser) mit Sommernacht sowie Sandra Kötter (RUFG Falkenberg) mit Feingefühl die Wertnote 8.8 und wurden somit allesamt auf Rang eins geführt. Heemsoth erhielt dabei mit der Einzelnote 9.5 (Trab) die Höchstwertung des Tages.

Nicht nur bei den fünfjährigen Pferden, auch bei der Reitpferdeprüfung der vierjährigen Hengste blieb Eva Möller gestern das Maß der Dinge. Mit Global Player wurde sie auch in dieser Prüfung Erste (WN 9.1) mit Danceiro belegte sie sogar noch den zweiten Rang (WN 9.0).

Hartmann-Stommel lange Zeit in Führung

Lange Zeit sah es so aus, als könnte auch Wibke Hartmann-Stommel mit einem Sieg ins Finale einziehen: Bei der Pony-Reitpferdeprüfung der dreijährigen Hengste lag sie mit George in Führung (WN 8.8) – erst zum Ende der Prüfung musste sie sich Danica Duen (Reit- und Voltigierverein Bad Oeynhausen) mit Herzzauber (WN 9.1) und Marina Welbers (St. Georg Kevelaer) mit Next Diamond (WN 8.9) geschlagen geben. Gleich dreimal erhielt sie dabei die Wertnote 9.0 (Trab, Ausbildung, Gebäude). „Natürlich wünscht man sich, dass man bis zum Ende vorne bleibt. Aber auf einem Championat kommen einfach viele Dinge zusammen – ich bin mit dem Abschneiden super happy“, sagte Hartmann-Stommel.

Ähnlich wie Möller feierte auch Duen einen Doppelsieg: Mit Herzrose wurde sie in der Pony-Reitpferdeprüfung für dreijährige Stuten und Wallache mit der Wertnote 8.7 Erste.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7566281?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F195%2F
Nachrichten-Ticker