Schwimmen: Wettkämpfe in Wuppertal und Wetzlar
Schwerstarbeit für Schwimmer des TVE Greven

Greven -

Die Schwimmer des TVE Greven waren am vergangen Wochenende sowohl in Wetzlar als auch in Wuppertal am Start. Ruth Niehaus feierte dabei den Gewinn der Bronzemedaille. Lars Zeggelaar freute sich über die guten Resultate und die geschwommenen Zeiten.

Mittwoch, 03.05.2017, 17:05 Uhr

Lars Zeggelaar (großes Bild) ging bei den NRW-Meisterschaften über die Bruststrecken an den Start.
Lars Zeggelaar (großes Bild) ging bei den NRW-Meisterschaften über die Bruststrecken an den Start. Foto: TVE Greven/Jan Kleimeier

Am letzten Aprilwochenende fanden in Wetzlar die Deutschen Mastersmeisterschaften über die „Langen Strecken“ statt. Bei diesen Meisterschaften für Schwimmer ab 20 Jahren werden alle Strecken ab 200 Metern geschwommen. Mit dabei war auch TVE-Schwimmerin Ruth Niehaus .

Über 200 Meter Brust erreichte sie den dritten Platz in der Altersklasse 40. In 3:09,97 Minuten unterbot sie dabei ihre Meldezeit um gerade einmal drei Hundertstelsekunden. Vorher hatte sie bereits am selben Tag die beiden längsten angebotenen Strecken in Angriff genommen. Nachdem sie zunächst über 1500 Meter Freistil Vierte wurde, erreichte sie über 800 Meter Freistil Platz sechs. Nach dieser Doppelherausforderung war ein Tag Wettkampfpause nicht die schlechteste Idee. „Die 800 waren wirklich schwer“, sagte Niehaus im Anschluss.

► Zeitgleich gingen die besten Schwimmer Nordrhein-Westfalens im Wuppertaler Schwimmleistungszentrum an den Start. Durch seine erbrachten Leistungen hatte sich auch Lars Zeggelaar vom TVE Greven für zwei Strecken qualifiziert.

Ruth Niehaus (rechts).

Ruth Niehaus (rechts). Foto: TVE Greven

Den ersten Start absolvierte er am Samstag über 50 Meter Brust. Zwar unterbot er seine Meldezeit in 33,80 Sekunden knapp, blieb aber über seinem selbst gesteckten Ziel, einer niedrigen „33“. In seinem Jahrgang 2000 bedeutete dies Platz 16. Am Sonntag ging er dann über die doppelte Distanz an den Start. Nach 100 Metern stoppten die Uhren der Zeitnehmer bei 1:15,60 Minuten. Damit konnte er seinen Lauf gewinnen und in der Jahrgangswertung den 13. Platz erreichen.

Insgesamt zeigte sich Zeggelaar mit dem Wettkampf zufrieden. Zweimal schwamm er nah an seine Bestzeit heran und konnte sich jeweils gegenüber seiner Vorleistung verbessern. Betreut wurde er an beiden Tagen von seinem Vater Jan.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4808574?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57545%2F4846799%2F4973722%2F
Nachrichten-Ticker