Reiten: Turnier RV St. Georg Saerbeck
Cool und lässig zur Siegerehrung

Saerbeck -

Beim Turnier in Saerbeck kamen auch die ganz jungen Talente auf ihre Kosten.

Sonntag, 27.08.2017, 19:08 Uhr

Die Minis zeigten am Sonntag ihr Können.
Die Minis zeigten am Sonntag ihr Können und sahnten allesamt Preise ab. Foto: Alfred Riese

Vom Publikumsinteresse her dürfte die schärfste Konkurrenz für die beiden M*-Wettbewerbe beim Reit- und Springturnier des RV St. Georg Saerbeck die Führzügelklasse gewesen sein. Während die Jüngstes des Reitnachwuchses zeigten, was sie schon können, an der Hand geführt von Mama, Papa oder der großen Schwester, hatten die Hände von Oma und Opa, Onkel und Tante mit dem Beifall klatschen kräftig zu tun.

Reitturnier RV St. Georg Saerbeck

1/16
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese
  • Foto: Alfred Riese

Elf Minis, darunter acht aus Greven und Saerbeck, trauten sich am Sonntag ins Viereck auf dem großen Springplatz und ließen sich von den Richterinnen Monika Schnepper und Christa Middendorf gleichermaßen loben, aufmuntern und bewerten. Jonna, Mia, Neels, Felicitas, Lucy Anna , Leni, Carolin, Lia, Finja, Hanne und Janne brachten, so begrüßt, das geforderte Kunststück fertig, lässig und entspannt, aber gerade und sicher im Sattel zu sitzen. Die Kappen und Stiefel saßen, die halbe Runde im Trab auf Pferden, die teils wesentlich älter waren als ihre Reiter, funktionierte. „Sieht ja schon mal ganz gut aus bei euch allen“, befand das Richterinnen-Duo. Und die Theorie-Frage, warum der Führer den Strick in der linken Hand hält, konnte Neels auch beantworten: „Damit er mit der rechten Hand helfen kann.“

Zum Beispiel, wenn der Nachwuchsreiter aus dem Sattel rutscht. Ist aber keinem passiert. Alle schafften es sauber zur Siegerehrung mit Medaillen für jeden, einen Griff in den Ehrenpreis-Pott und Extra-Applaus von den Zuschauern bei der Ehrenrunde. Denen blieb zusätzlich die Erkenntnis: Satteldeckenfarbe der Saison scheint knalliges Pink zu sein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5107214?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57545%2F
Dicke Nachzahlung für ehemalige Wohnung
Egal, ob jemand ein Rundfunkgerät oder einen Fernseher in seiner Wohnung hat – der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro monatlich muss für die öffentlich-rechtlichen Anbieter ARD, ZDF und Deutschlandradio bezahlt werden. Deshalb sollte der Beitragsservice bei Umzügen sofort informiert werden.
Nachrichten-Ticker