Warendorf
Sandziegen contra Riesengarnelen

Mittwoch, 20.07.2011, 14:07 Uhr

Sassenberg - Nacken 3,50 ist auch wieder dabei, wenn am Freitag der Startschuss zum traditionellen Sassenberger Beachhandballturnier ertönt. Der deutsche Ex-Meister der Männer reist aus dem ostwestfälischen Stemmer an und stellt eine von 50 Mannschaften, die - oft mit wohlklingenden Namen - beim 9. RWE Beach Cup an den Start gehen.

Neu ist nur eines bei diesem Turnier: Es gibt keine Unterscheidung mehr zwischen Masters- und Fun-Runde, sondern nur noch Spaß. „Es gibt zwei Gründe, warum wir das Masters-Turnier gestrichen haben. Erstens fanden die Deutschen Meisterschaften schon vor unserem Turnier statt, so dass die Teams in Sassenberg keine Punkte mehr hätten sammeln können. Und zweitens ist die Zahl der Masters-Mannschaften in diesem Jahr sehr geschrumpft. Vom Niveau her ändert sich daher bei uns nichts. Schließlich nehmen erneut etliche Teams teil, die sonst im Masters-Feld gestartet wären“, erklärte Turnierleiter Jens Oliver Oster .

Jeweils 25 Frauen- und Männermannschaften haben sich angemeldet, der gastgebende VfL erwartet weit über 500 Gäste, von denen 450 rund um die drei Beachplätze im Brook übernachten werden. „Das sind wir ja gewohnt“, erklärt Oster. Für die Handballabteilung des VfL bedeutet dies, dass fast jedes Mitglied am Wochenende anpacken muss. Schließlich steht nicht nur das Turnier auf dem Programm, am Freitag und Samstag sind - wie immer - Partys angesagt.

Die Gäste kommen aus ganz NRW, aber auch aus Bremen oder Kassel. Da treffen beispielsweise - gespielt wird jeweils in fünf Fünfergruppen - die Herren von Nacken 3,50 auf Andrea ihre Freunde aus Telgte oder die Wellenreiter aus Roxel auf Pierre Littbarskis Fußballschule aus Krefeld. Stammgäste bei den Frauen sind unter anderem Una Birra aus Unna, die Koma Omas aus Kempten oder die Jadebusen Wunder aus Bremen. Die Riesengarnelen aus Everswinkel bekommen es in ihrer Gruppe auch mit den Sandziegen aus Köln und den Sandgranaten aus Köln zu tun.

Am Freitag um 17 Uhr und am Samstag um 8.30 Uhr beginnen die Vorrundenspiele. Am Sonntag steht um 10 Uhr dann die Endrunde mit den jeweils besten acht Teams - die fünf Gruppensieger und die drei besten Zweiten qualifizieren sich - auf dem Programm. Um 15 Uhr soll die Großveranstaltung laut Zeitplan beendet sein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/120378?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F718107%2F718115%2F
Nachrichten-Ticker