Discgolf-Turnier
Kleiner Grenzverkehr

Füchtorf -

Am Samstag lädt der Ibbenbürener Markus Bayer wieder zum Discgolf-Turnier auf den Dinkelhof Horstmann direkt an der Bever.

Mittwoch, 10.10.2012, 20:10 Uhr

Discgolf-Turnier : Kleiner Grenzverkehr
Turnierchef Markus Bayer (beim Wurf) lädt am Samstag erneut zum Discgolf-Turnier auf den Dinkelhof ein. Foto: Szybalski

Am Samstag lädt der Ibbenbürener Markus Bayer wieder zum Discgolf-Turnier auf den Dinkelhof direkt an der Bever . Auf dem auf niedersächsischen Gebiet liegenden Aktivhof stehen seit Jahren neun fest installierte Discgolf-Körbe. Fast jährlich lud Bayer zum Turnier auf den Hof. Erstmals wird es in diesem Jahr eine Erweiterung des Parcours auf zwölf Bahnen geben, so dass auch in Westfalen gespielt werden wird.

Frisbeegolf wurde im Kreis Warendorf bislang im Phoenix-Park in Beckum , wo am 27. und 28. Oktober die diesjährige GermanTour des Deutschen Frisbeesportverbandes mit einem von den DiscGolfern Münsterland zweitägigen Turnier endet, und im August in Telgte gespielt. Die temporäre Erweiterung des Parcours auf dem Dinkelhof ist der dritte Standort im Kreis.

Gespielt werden die zwölf Bahnen in vier Runden mit vierköpfigen Flights, so dass sich 48 Discgolfer um den Gesamtsieg und die Platzierungen in den Altersklassen (Disvisionen) bemühen können. Angeführt wird das Teilnehmerfeld von Kevin Konsorr. Der Deutsche Juniorenmeister und vorzeitige Sieger der GermanTour 2012 ist der heiße Kandidat für den Gesamtsieg. Am vergangenen Wochenende setzte sich der Schüler von den DiscGolfern Münsterland bei den 2. Steinfurt Open durch. Eine Woche davor belegte er bei den Kellenhusen Open an der Ostsee, eines der drei bedeutendsten deutschen Discgolf-Turniere, den zweiten Platz hinter dem amtierenden Deutschen Meister und Europameister Simon Lizotte, dem Titelverteidiger in Beckum.

Die Junioren Marvin Hartmann, der Münsteraner wurde Dritter der Deutschen Juniorenmeisterschaft, und Melwin Korth sowie der Altmeister Hartmut „Hartl“ Wahrmann, ein zweifacher Ex-Weltmeister, sind die größten Konkurrenten für den 17-jährigen Konsorr.

Gespielt wird ab 9 Uhr. Zwei Mal hintereinander sind dann die zwölf Bahnen, von denen sich einige sehr gut für Zuschauer eignen, zu bespielen. Nach der Mittagspause werden die Flights neu eingeteilt. Für eine der beiden Runden werden die Spielgruppen nach Ergebnis, die Besten spielen zusammen, und für die Zweite nach Divisionen eingeteilt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1192905?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F718102%2F4847306%2F
Nachrichten-Ticker