Handball-Landesliga
Sassenberg beim 17:30 in Wettringen ohne Chance

Sassenberg -

Eine Nummer zu groß war die Reserve von Vorwärts Wettringen für die Handballerinnen des VfL Sassenberg. Sie unterlagen deutlich mit 17:30 (7:13). „Am Anfang haben wir noch ganz gut mitgehalten, aber Wettringen war klar stärker“, gab Tobias Gröne, der Daniel Haßmann als Trainer vertrat, zu.

Sonntag, 30.03.2014, 17:03 Uhr

15 Minuten gestaltete der VfL die Partie ausgeglichen, dann zog der Gastgeber langsam davon. Bitter für den VfL: Amina Buchholz prallte mit einer Gegenspielerin zusammen und zog sich eine Gehirnerschütterung zu, ihre Gegenspielerin verletzte sich an der Nase. Zur Pause führte Wettringen dann bereits mit sechs Toren.

Der ohnehin schon dünne Kader wurde in der zweiten Halbzeit dann noch weiter geschwächt, weil Lena Strotmeier die Rote Karte sah. Die restlichen Spielzeit musste Ersatztrainer Gröne mit einer Auswechselspielerin auskommen. „Wettringen hat dann mit voller Bank natürlich Gas gegeben und uns keine Chance mehr gelassen“, fasste Gröne zusammen.

VfL: Feldwisch, Steinkuhl – Merschoff (7), Herweg (5), Strotmeier, Tönnemann (je 2), Westermann (1), Lischka, Buchholz, Meinersmann.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2359457?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F2595698%2F2595699%2F
Nachrichten-Ticker