Fußball-Bezirksliga
Julian Gösling ragt heraus

Warendorf -

Einen Rückrundenauftakt nach Maß feierte die Warendorfer SU am Sonntagnachmittag. Mit 5:0 (2:0) fegten die Emsstädter den Türkischen SC Hamm, also den Tabellendritten, vom heimischen Kunstrasenplatz.

Sonntag, 12.02.2017, 18:02 Uhr

Die Oberhand behielten fast in jedem Zweikampf die Spieler der Warendorfer SU. Hier gewinnt Rene Simon das Luftduell. Der Innenverteidiger traf auch zum 1:0.
Die Oberhand behielten fast in jedem Zweikampf die Spieler der Warendorfer SU. Hier gewinnt Rene Simon das Luftduell. Der Innenverteidiger traf auch zum 1:0. Foto: René Penno

Eine Viertelstunde dauerte das Abtasten beider Mannschaften, ehe Hamms Torwart Burak Karali einen folgenschweren Fehler machte. Nach einem Rückpass nahm der Keeper den Ball in die Hand. Der folgende indirekte Freistoß führte zum 1:0 für die Warendorfer. Fabian Schüttes Schuss kam zu Innenverteidiger Rene Simon , der nur noch vollenden musste. Keine zehn Minuten später erhöhte Julian Gösling auf 2:0. Der ersten Schuss konnte Hamms Torwart noch parieren, ehe Dennis Bonin die Latte traf und Julian Gösling den Abpraller eiskalt verwertete. In der Folge wurde das Spiel ruppiger. Schiedsrichter Benno Verhaag hatte alle Mühe, die Partie im Griff zu behalten.

Erst nach der Halbzeit machten beide Teams wieder sportlich auf sich aufmerksam. Es dauerte bis zur 59. Minute, da klingelte es wieder im Kasten des TSC Hamm. Einen langen Ball von Laurence Wacker verwertete der bärenstarke Julian Gösling. Nach einem dummen Foulspiel im Strafraum verwandelte der zuvor eingewechselte Bastian Grothues den fälligen Elfmeter. Den Schlusspunkt setzte wieder Julian Gösling, der nach einem Eckball von Dennis Bonin zum 5:0 einköpfte und eine tolle und geschlossene Mannschaftsleitung seiner WSU krönte. Am Ende hätte das Ergebnis sogar noch höher ausfallen können. Laurenz Wacker, Dennis Bonin, Julian Gösling und Niklas Steinkamp scheiterten aber knapp.

„So starten wir natürlich gerne in die Rückrunde. Es war das erwartet hitzige und zweikampfbetonte Spiel. Wir haben das aber von der ersten Minute toll angenommen und waren in den entscheidenden Momenten da. Hamm hatte nur eine wirkliche Chance. Zum Schluss hätten wir sogar noch höher gewinnen können“, resümierte Warendorfs Trainer Johannes Zurfähr.

WSU: Wilmer - Theres (79. P. Grothues), Kieskemper (68. B. Grothues), Simon, Schwienhorst - Schütte, Schmitz (70. Kuhlmeier), Bonin, Wacker, Steinkamp - Gösling. Tore: 1:0 Simon (15.), 2:0 + 3:0 Gösling (25. + 59.), 4:0 B. Grothues (FE, 74.), 5:0 Gösling (82.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4624887?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F4847230%2F4847232%2F
Nachrichten-Ticker