Handball-Vorschau
Überraschung gegen Brockhagen erwünscht

Everswinkel/Warendorf -

Auch am kommenden Wochenende stehen für die vier überkreislichen Handballteams aus Everswinkel und Warendorf wieder interessante Begegnungen auf dem Programm.

Freitag, 17.02.2017, 06:02 Uhr

 Einen Heimsieg über Brockhagen peilt Lukas Schmidt mit seinen Everswinkelern an.
 Einen Heimsieg über Brockhagen peilt Lukas Schmidt mit seinen Everswinkelern an. Foto: René Penno

Landesligist SC DJK Everswinkel hofft auf eine Überraschung im Heimspiel gegen den TuS Brockhagen , das am Sonntag bereits um 14.45 Uhr beginnt. Für den Gast aus Ostwestfalen ist die Saison gelaufen. Das Team mit dem besten Angriff der Liga nimmt mit 21:13 Punkten den fünften Tabellenplatz ein, im Hinspiel siegte es glatt mit 36:27. Die Everswinkeler benötigen dagegen als Drittletzter jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Im Gegensatz zum vergangenen Spiel gegen Isselhorst ist Max Kaufmann einsatzbereit. Everswinkels Trainer Marcel Graefer : „Ich hoffe, dass wir eine ähnlich gute Leistung wie vor einer Woche abliefern, die diesmal zu einem Sieg reicht.“

Im Anschluss (17 Uhr) treffen Everswinkels Frauen auf den TSV Oerlinghausen . Die Gastgeberinnen gelten als Dritter mit 19:9 Punkten als klarer Favorit, da die Gäste als Drittletzter in argen Nöten sind. Allerdings ließen sie vor einer Woche aufhorchen, als sie den Tabellenvierten TSV Hahlen mit 33:27 bezwangen. Das Hinspiel verlief relativ ausgeglichen, Everswinkel siegte hauchdünn mit 24:23. Der Kader ist wieder fast gefüllt, hinter einigen Grippegeschwächten stehen jedoch Fragezeichen. Everswinkels Trainerin Franziska Heinz: „Oerlinghausen stellt eine unbequeme Truppe, die wir nur dann schlagen, wenn wir von der ersten bis zur letzten Minute konzentriert auftreten.“

Bereits am Samstag um 16.30 Uhr empfangen die Landesliga-Frauen aus Everswinkel den BSV Roxel zum Spitzenspiel der Liga, denn der gastgebende Dritte trifft auf den Zweiten aus Roxel, der mit drei Punkten Rückstand als einziger dem Spitzenreiter aus Ibbenbüren auf den Fersen ist. Das Team des ehemaligen WSU-Trainers Uwe Landau, das acht Siege in Folge landete, darf sich also in der Kehlbachhalle keinen Ausrutscher erlauben. Everswinkel kann aus dem Vollen schöpfen. Everswinkels Trainer Marvin Sand: „Wir möchten uns nur zu gerne für die knappe Hinspielniederlage revanchieren und unsere tolle Serie verlängern: Schließlich sind wir seit drei Jahren daheim ungeschlagen.“

Am Sonntag um 18 Uhr gastiert Bezirksligist Warendorfer SU in Ladbergen. Die Warendorfer müssen gewinnen und gleichzeitig auf Ausrutscher des Spitzenduos hoffen. Ladbergens Reserve ist mit 8:26 Punkten schon so gut wie abgestiegen. Allerdings ist die WSU gewarnt, denn der TSV holte alle acht Zähler in eigener Halle. Kreisläufer Kevin Wiedeler mischt wieder mit, Keeper Malte Stukenbrok fällt aus. WSU-Trainer Stefan Hamsen: „Wir müssen nach wie vor unsere Hausaufgaben machen und gewinnen, alles andere zählt nicht. Auch wenn Ladbergen so gut wie abgestiegen ist – wir dürfen das Team in eigener Halle nicht auf die leichte Schulter nehmen.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4633350?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F4847230%2F4847232%2F
Nachrichten-Ticker