Fußball-Regionalliga
Bitteres Gegentor in letzter Sekunde

Warendorf -

Enttäuschte Gesichter bei den Fußballerinnen der Warendorfer SU: Durch zwei frühe und ein ganz spätes Gegentor verlor der Regionalligist sein Spiel bei den Sportfreunden Uevekoven mit 2:3 (1:2).

Sonntag, 05.03.2017, 18:03 Uhr

Bittere Niederlage: Andre Kuhlmanns Frauen verloren unglücklich mit 2:3.
Bittere Niederlage: Andre Kuhlmanns Frauen verloren unglücklich mit 2:3. Foto: Penno

„Das ist bitter. Wir haben die Anfangsphase verpennt und durch einen Torwartfehler in der Nachspielzeit verloren. Ein Remis wäre gerecht gewesen“, fand WSU-Coach Andre Kuhlmann.

Viel vorgenommen hatten sich die Warendorferinnen. Doch davon war in den ersten Minuten des Spiels nicht viel zu sehen. „Wir waren viel zu passiv“, bemängelte Kuhlmann. Die Gastgeberinnen wussten dies zu nutzen und gingen schnell mit 2:0 in Führung. Zwischendurch vergab Dana Homann die große Chance zum Ausgleich. Erst nach dem Rückstand wachte die Sportunion auf, die Gäste hatten das Spiel jetzt im Griff. Kurz vor dem Seitenwechsel belohnte Maeva Joksch die WSU-Bemühungen mit dem 1:2.

In der zweiten Hälfte drängte die Kuhlmann-Elf auf den Ausgleich, doch mehrmals rettete Uevekovens starke Schlussfrau. Nach einer knappen Stunde war aber auch sie machtlos, Luise Pötter besorgte das 2:2. Warendorf machte Druck, spielte aber mehrere vielversprechende Szenen nicht konsequent zu Ende. In der Nachspielzeit unterlief WSU-Keeperin Noelle Henkenjohann eine Flanke, Elena von den Driesch nutzte den Fehler zum Siegtreffer.

WSU: Henkenjohann – Bröcker, Pötter, Blanke, Gismann, Kesse (46. Krumkamp) – Homann (85. Halbach), Teltenkötter (74. Dahlkemper), Markfort, Piotrowsky – Joksch. Tore: 1:0 Von den Driesch (6.), 2:0 Behr (20.), 2:1 Joksch (43.), 2:2 Pötter (65.), 3:2 Von den Driesch (93.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4683585?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F4847230%2F4847231%2F
Nachrichten-Ticker