Fußball-Kreisliga A
Füchtorf viel zu harmlos

Füchtorf -

Es war mehr drin für den SC Füchtorf im Heimspiel gegen den Ligaprimus aus Wolbeck. Am Ende stand aber eine 1:2 (0:0)-Niederlage. Der Sieg der Gäste war allerdings nicht unverdient, hatten sie doch vor allem im zweiten Durchgang die größeren Möglichkeiten.

Sonntag, 05.03.2017, 20:03 Uhr

Dieses Laufduell gewinnt Füchtorfs Lukas Böckenholt (rechts) gegen den Wolbecker Robert Loerwald, das Spiel entschieden jedoch die Blau-Weißen mit 2:1 für sich.
Dieses Laufduell gewinnt Füchtorfs Lukas Böckenholt (rechts) gegen den Wolbecker Robert Loerwald, das Spiel entschieden jedoch die Blau-Weißen mit 2:1 für sich. Foto: Heinz Schwackenberg

Trotzdem war SCF-Coach Jürgen Gessat mit der Leistung seiner Mannschaft überhaupt nicht einverstanden. „Ich habe von uns heute nichts gesehen. Na klar müssen wir gegen den Spitzenreiter hinten gut stehen, aber nach vorne muss definitiv mehr kommen, das muss man so deutlich sagen.“ In der Offensive ging im ersten Durchgang bei beiden Teams so gut wie nichts. Eine Möglichkeit auf beiden Seiten, mehr gab es nicht zu notieren. Beim SCF scheiterte Timo Dälken mit einem Kopfball knapp (23.), einmal musste ein Füchtorfer nach einem Schuss aus dem Gewühl auf der Linie klären (34.). Torchancen waren also Mangelware, ansonsten ging es ganz gut zur Sache. Viele Zweikämpfe, Nickligkeiten und Foulspiele, sodass es eine Unmenge an Freistößen gab, die allesamt hüben wie drüben keine Gefahr herauf beschworen.

Das blieb auch im zweiten Durchgang so, die Gäste drehten allerdings auf. Zunächst mussten sie aber die 1:0 Führung durch einen Kopfball von Okay Parlar verkraften (46.), die sie postwendend mit dem Ausgleich durch Marvin Deckert beaantworteten. Weitere gute Möglichkeiten ließen sie ungenutzt. Nach der Roten Karte für Deckert (56. Tätlichkeit) spielten die Füchtorfer in Überzahl. Den entscheidenden Treffer aber markierte Michael Klozniok nach einer schönen Einzelleistung (74.). Der SC war offensiv einfach zu schwach, um das Spiel noch mal zu drehen. „Der Sieg der Gäste war hochverdient, keine Frage“, bilanzierte Gessat.

Füchtorf : Lammers - Warkentin, Schöne, Dälken, Rüter (46. Parlar) - Rassfeld, Pohlschmidt (50. R. Nierkamp), Wojciechowski, Böckenholt, Dröge - Teepe (70. Babijczuk. Tore: 1:0 Parlar (46.), 1:1 Deckert (50.), 1:2 Klozniok (50. + 74.). Bes. Vork.: Rot gegen Wolbecks Deckert (56., Tätlichkeit), Gelb-Rot gegen Füchtorfs Timo Dälken (86.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4683960?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F4847230%2F4847231%2F
Nachrichten-Ticker