Handball: Landesliga
SC DJK verliert, darf aber hoffen

Everswinkel -

Vor einer Woche schien der Abstieg des SC DJK Everswinkel perfekt zu sein. Zwar folgte am Samstag mit dem 23:39 (7:19) bei Meister Emsdetten eine weitere Schlappe – dennoch darf sich der Landesliga-Drittletzte plötzlich wieder Hoffnungen machen.

Sonntag, 07.05.2017, 22:05 Uhr

Drei Tore für Everswinkel: Stephan Dittrich.
Drei Tore für Everswinkel: Stephan Dittrich. Foto: René Penno

In der 3. Liga wird ein Platz frei, da ein ostdeutscher Club auf den Aufstieg verzichtet. Damit steigt eine Mannschaft weniger ab. Die Drittletzten der vier 3. Ligen spielen am kommenden Wochenende in Turnierform eine Mannschaft aus, die drin bleibt. Und sollte das Gastgeber Volmetal sein, dann ermitteln die vier Drittletzten der Landesliga anschließend nach dem Modus „jeder gegen jeden“ ebenfalls einen Verein, der dann nicht absteigt“, erklärte Landesliga-Staffelleiter Andreas Tiemann das Prozedere.

„Die Niederlage war zu erwarten. Wir haben einige Spieler für die mögliche Relegation geschont. Dafür wollten wir Kräfte sparen“, sagte SC-DJK-Trainer Marcel Graefer . Der Landesliga-Meister machte sofort klar, wer der Herr im Haus ist. Ab dem 1:0 in der ersten Minute führte Emsdetten , setzte sich zügig auf 5:1 ab. „Emsdetten hat die Führung eigentlich sukzessive ausgebaut“, so Graefer. Über 12:5 setzte sich der Gastgeber bis zur Pause auf 19:7 ab. „In der zweiten Halbzeit haben wir es ganz ordentlich gemacht, ohne dass Emsdetten alle Register gezogen hat“, so Graefer.

Everswinkel : Friese, Vornholt – Müller (7), N. Brochtrup, Dittrich (je 4), Kruse (3), Niekamp (2), Sand (1/1), Schänzer, Schmidt (je 1), T. Brochtrup, Loick-Feidieker, Mosebach.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4818784?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Nachrichten-Ticker