Rollstuhlbasketball
BBC Warendorf stellt wieder drei Liga-Mannschaften

Warendorf -

Der BBC Warendorf steckt zwar mitten in der spielfreien Zeit, der Vereinschef hat aber trotzdem ganz viel Arbeit.

Dienstag, 09.05.2017, 22:05 Uhr

Jörg Heichel (am ball) will in der kommenden Saison eine Pause einlegen.
Jörg Heichel (am ball) will in der kommenden Saison eine Pause einlegen. Foto: Penno

Die Sportrollstühle stehen sicher verpackt und die Basketbälle liegen in der Ecke – Sommerpause beim Zweitligisten BBC Warendorf . Doch für Vereinschef Dietmar Fedde ist Sommerpause nur die Bezeichnung für einen Zeitraum mit gänzlich anderer ehrenamtlicher Tätigkeit. Er ist dabei die Kader für die im Oktober beginnende Spielzeit zusammenzustellen.

„Ich habe bis zuletzt gezweifelt, ob wir wieder mit drei Mannschaften in den Ligaspielbetrieb des Rollstuhlbasketball-Verbandes gehen können. Es klappt aber, der BBC Warendorf ist vermutlich 2017 / 2018 in der zweiten Liga, der Regionalliga und der Landesliga dabei“, erklärte Fedde gestern auf WN-Anfrage. Er verdeutlicht auch, warum er um die dritte Mannschaft zittern musste: „Zum Schluss der vergangenen Spielzeit mussten wir ja Spiele abschenken, da wir durch Verletzungen keine komplette Mannschaft mehr stellen konnten. Dies kann natürlich erneut passieren, was hoffentlich nicht geschieht. Ich habe nun die Zusage von einem unserer Spieler, der wegen einer Ausbildung wegzieht, dass er an den Wochenenden der Mannschaft zur Verfügung steht. Zudem kommt ein noch etwas unerfahrener Spieler dazu.“

In der zweiten Mannschaft, die hofft, am Wochenende als Nachrücker für verzichtende Teams doch noch in die Regionalliga aufzusteigen, bleibt der komplette Kader zusammen. Sollte der ersehnte Neuzugang auch noch kommen, würde Dietmar Fedde in die von ihm gecoachte dritte Mannschaft wechseln und dort dann als Spielertrainer fungieren.

Der Kader der ersten Mannschaft bleibt zwar auch komplett zusammen, allerdings möchte Jörg Heichel aus privaten Gründen gern ein Jahr pausieren. Nicht nur aus diesem Grund fühlt Fedde derzeit viele Gespräche, um vielleicht doch noch den einen oder anderen Rolli nach Warendorf zu locken.

„Es gibt da keine Wasserstandsmeldungen beim BBC Warendorf. Es ist aber so, dass die finanzkräftigen Vereine von wechselwilligen Spielern bevorzugt werden, weshalb wir etwas geduldig sein müssen“, so Fedde, der erneut der Ersten folgende Vorgabe machte: „Am Ende der Saison sollten wir uns im Vergleich zu diesem Jahr um einen Platz verbessert haben.“ Trainieren werden die Rollis zukünftig wohl in der Josefschule.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4823036?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Nachrichten-Ticker