Saisonauftakt des Freckenhorster Degenfechters
Gold und Bronze für Freckenhorster Keanu Nagel

Freckenhorst -

Beim 17. Internationalen Etienne-Onderbeke-Gedächtnisturnier des TV Neheim eröffnete der 15-jährige Freckenhorster Degenfechter Keanu Nagel in Arnsberg seine neue Saison. Das westfälische Qualifikationsturnier hatte erwartungsgemäß ein gut besetztes Feld.

Mittwoch, 05.09.2018, 07:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 05.09.2018, 07:00 Uhr
Der Freckenhorster Keanu Nagel gewann beim 17. Internationalem Etienne-Onderbeke-Turnier in Neheim das Finalgefecht gegen Max Brinkhoff.
Der Freckenhorster Keanu Nagel gewann beim 17. Internationalem Etienne-Onderbeke-Turnier in Neheim das Finalgefecht gegen Max Brinkhoff. Foto: privat

Keanu Nagel blieb in den fünf Gefechten der Vorrunde ungeschlagen und belegte den dritten Platz. Ungeschlagen erreichte er das Halbfinale.

Seinen Bielefelder Kaderkollege Cedric Henry Fast, der auf Rang sechs der Deutschen A-Jugend-Rangliste geführt wird, überraschte der Warendorfer zum Auftakt des Halbfinales. Auf der Planche zog Nagel schnell auf 13:9 Treffer davon. Fast fand im letzten Drittel zurück ins Gefecht, konterte geschickt und glich kurz vor Ablauf der regulären drei Mal drei Minuten Fechtzeit zum 14:14-Zwischenstand aus. Die Entscheidung musste schließlich im Sudden-Death fallen. Dem Freckenhorster gelang ein schneller Treffer, so dass nach nur zehn Sekunden Verlängerung sein Einzug ins Finale feststand.

Im Titelkampf traf Nagel auf den Paderborner Max Brinkhoff. Er war gegen den Freckenhorster chancenlos. Nagel überzeugte von Beginn an durch eine ausgefeilte Taktik und seine Schnelligkeit. Er überrumpelte den Paderborner praktisch, weshalb Nagel nur zwei direkte Gegentreffer und zusätzlich zwei Doppeltreffer hinnehmen musste . Am Ende entschied er überlegen den Finalkampf mit 15:4 für sich.

In Bocholt beim 10. Inflight Challenge ging es für Keanu Nagel erstmals in der Erwachsenen-Kategorie Aktive bei einem internationalen Turnier an den Start. An dem Fechtcamp, an dem Nagel zum vierten Mal in Folge teilnahm, waren über 100 Fechter aus sieben Nationen, darunter Kanada, China, Griechenland und die Niederlande, dabei.

Mit acht Siegen und vier Niederlagen in Vor- und Zwischenrunde ergatterte der Freckenhorster einen Platz unter den besten 16. Dort stellte er seinen Gegner vor eine unlösbare Aufgabe und gewann deutlich mit 15:2.

Im Viertelfinale setzte sich Nagel gleichfalls souverän durch und siegte mit 15:9 Treffern gegen den Niederländer Jan Somas.

Im Feld der besten Vier traf der heimische Degenfechter auf den für Bonn startenden Jonas Hesse. Der 26. der NRW-Erwachsenen-Rangliste war für Nagel eine Nummer zu groß. Mit 7:15 unterlag der Münsterländer, der damit die Bronzemedaille erreichte, dem Rheinländer.

„Ein Saisonstart mit Gold und Bronze schafft ein gutes Gefühl“, zeigte sich Keanu Nagel zufrieden. Seine Sondertrainingseinheiten am Fechtstützpunkt des Rheinischen Fechterbundes in Krefeld hätten sich schon bezahlt gemacht. In den vergangenen drei Monaten habe er zwei- bis dreimal in der Woche trainiert und zusätzlich zum leichtem Kraft- und dem Konditionstraining Laufeinheiten zwischen zehn und zwölf Kilometern absolviert. „Die schaffe ich inzwischen in 60 bis 80 Minuten“ erklärte Nagel, der zudem am Fußballtraining des TuS Freckenhorst teilnimmt.

In der Deutschen U 17-Rangliste belegt Nagel momentan Platz fünf. In der U 20-Rangliste kletterte er auf Platz 50.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6027082?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Das perfekte Dinner: Nachtisch-Fluch mit Happy End
V.l.: Filippi, Eduardo „Eddi“, Hanni, Gastgeberin Eva und Claus
Nachrichten-Ticker