Fußball: Junioren-Bezirksliga
Warendorfer SU: Gregor Surmann löst Dominik Frasch ab

Warendorf -

Der Bezirksliga-Nachwuchs der Warendorfer SU startet am Wochenende in die Rückrunde. Die Aussichten und Ziele der drei Teams sind unterschiedlich.

Donnerstag, 14.02.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 20.02.2019, 15:12 Uhr
Giacomo Cellie (rechts) startet am Samstag mit seinen C-Junioren daheim gegen Ibbenbüren in den zweiten Saisonteil.
Giacomo Cellie (rechts) startet am Samstag mit seinen C-Junioren daheim gegen Ibbenbüren in den zweiten Saisonteil. Foto: René Penno

Nicht nur für die Senioren wird es am Wochenende wieder ernst, auch der überkreislich spielende Nachwuchs der Warendorfer SU startet in die Rückrunde – zumindest der männliche. Die A- und B-Junioren waren sogar schon am vergangenen Wochenende im Einsatz – beide gewannen ihre Nachholspiele deutlich. Die Ziele der WSU-Trainer sehen dabei ganz unterschiedlich aus.

A-Junioren: Alles noch möglich

Die A-Junioren dürfen sich noch berechtigte Hoffnungen auf die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg machen, auch wenn das nicht das erklärte Ziel ist: „Natürlich ist es schön, da oben zu stehen und wir wollen möglichst lange da bleiben. Aber der Aufstieg ist kein Muss“, formuliert Trainer Dominik Frasch die Zielsetzung für die Rückrunde. Es wäre ein schönes Abschiedsgeschenk, denn nach der Saison wird Frasch eine Pause als Trainer einlegen.

Mit dem Sieg am Samstag gegen Herbern schob sich der älteste Warendorfer Nachwuchs auf Rang drei vor, vier Punkte hinter Spitzenreiter Vreden. Von dem deutlichen 4:1 gegen Herbern war selbst Frasch etwas überrascht, schließlich „sind noch nicht alle bei 100 Prozent. Das kommt in den nächsten Wochen.“ Natürlich blieben auch die Warendorfer nicht vom Wetter verschont – daher ging es auch dreimal ins Fitnessstudio. Gut gerüstet scheint die Frasch-Elf jedenfalls zu sein. „Schauen wir mal, was noch geht. Wir wollen unseren Schwung jetzt natürlich mitnehmen“, erläutert Frasch. Am Sonntag empfängt seine Elf Victoria Clarholz.

B-Junioren: Erst mal die Klasse halten

Dasselbe gilt auch für die B-Junioren am Sonntag in Telgte. Die Elf von Gregor Surmann , der in der kommenden Saison die A-Junioren übernimmt, gewann am Samstag sogar noch deutlicher, 6:0 hieß es gegen Union Lüdinghausen – auch wenn das abgeschlagene Tabellenschlusslicht nicht wirklich ein Maßstab war. Ihrem Ziel, dem Klassenerhalt, kann die WSU gegen Telgte bereits sehr nahe rücken: „Das ist ein wichtiges Match für uns. Wenn wir dort gewinnen, sieht es gut aus“, hofft Surmann und gibt sogleich ehrgeizigere Ziele aus: „Wir wollen noch Vierter werden.“ Das ist bei Rang fünf durchaus realistisch, die Top Drei der Liga scheinen dagegen schon zu weit enteilt zu sein.

C-Junioren: Platz vier im Visier

Kleinere Brötchen backen Jannick Horstmann und die C-Junioren: „Erstmal so viele Punkte wie möglich sammeln“, erklärt Warendorfs Übungsleiter. Mit einem Heimsieg gegen den Vorletzten aus Ibbenbüren dürfte das Abstiegsgespenst erstmal vertrieben sein, dann können sich die Warendorfer nach oben orientieren: „Unser ursprüngliches Ziel war ja, unter die ersten Vier zu kommen. Das ist auch noch möglich mit dem Potenzial“, glaubt Horstmann an sein Team. Im letzten Test gegen Kreisligist Herbern wussten seine Jungs jedenfalls zu überzeugen und zeigten beim 7:1 „eine der besten Leistungen in dieser Saison.“ Auch wenn am Samstag einige Spieler fehlen werden, erwartet Horstmann einen Dreier. „Der ist Pflicht“, so Horstmann, der genau wie sein Trainerkollege Johannes Uhlenbrock bei der WSU weitermacht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6388980?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Bisher keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung
 
Nachrichten-Ticker