Interview am Dienstag
Friddy Hofene: „Wir müssen uns unbedingt verstärken“

Füchtorf -

Die Fußballer des SC Füchtorf haben die sofortige Rückkehr in die A-Liga am Sonntag in Ostenfelde perfekt gemacht. WN-Redakteur Wolfgang Schulz unterhielt sich mit Trainer Friddy Hofene über die Lage im Spargeldorf.

Dienstag, 28.05.2019, 11:00 Uhr
Friddy Hofene
Friddy Hofene Foto: Wiening

Haben Sie den Aufstieg gebührend gefeiert?

Hofene : Auf jeden Fall. Wir haben uns im Sportheim mit der Reserve und den ebenfalls aufgestiegenen Frauen einen schönen Abend gemacht. Viel vorbereiten konnten wir ja nicht, da sich die Chance zum Aufstieg erst sehr kurzfristig mit Hilfe aus Horstmar und Telgte ergeben hatte.

Und die eigene Aufgabe war ja auch nicht ohne...

Hofene: Das kann man wohl sagen, ein ruhiger Nachmittag sieht anders aus. Ostenfelde hat und alles abverlangt, gerade in der zweiten Halbzeit wurde es richtig eng. Die Nervenanspannung war daher schon richtig groß.

Warum lief es denn in der Rückrunde relativ holprig?

Hofene: Das ist leicht zu erklären: Wir mussten wochenlang jede Menge Stammspieler ersetzen, in Ostenfelde beispielsweise fünf. Bis zur Winterpause hatten wir da kaum Probleme, daher sind wir damals 17 Spiele am Stück ungeschlagen geblieben.

Wird es so für die A-Liga reichen?

Hofene: Nein, auf keinen Fall. So schön der Aufstieg in die A-Liga auch ist – wir müssen uns unbedingt verstärken und ab sofort nach neuen Spielern umschauen. Sonst wird es sehr schwer, die Klasse zu halten.

Bleibt der jetzige Kader zusammen?

Hofene: Nein. Frank Nierkamp und Sergej Warkentin haben schon frühzeitig ihren Rücktritt angekündigt, der ein oder andere wird womöglich noch dazukommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6646008?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Westfalia Kinderhaus gewinnt Heimatpreis
Strahlende Gesichter gab es bei der Preisverleihung im Rathausfestsaal.
Nachrichten-Ticker