Reiten: Turnier in Ostbevern
Anja Wilimzig vom RFV Milte-Sassenberg auf dem Silberrang

Kreis Warendorf -

Drei lange Tage bei sommerlichen Temperaturen waren am Sonntagabend vorbei. Der RFV Ostbevern hatte sein Sommerturnier wieder souverän hinter sich gebracht, blickte auf spannende und interessante Prüfungen zurück und sammelte selbst viele Schleifen.

Dienstag, 27.08.2019, 07:00 Uhr
Anja Wilimzig vom RFV Milte-Sassenberg und Flavis landeten in der S**-Dressur Intermediaire auf dem zweiten Platz.
Anja Wilimzig vom RFV Milte-Sassenberg und Flavis landeten in der S**-Dressur Intermediaire auf dem zweiten Platz. Foto: Penno

„So ein Turnier ist nur im Team zu stemmen“, sagte Hubertus Nowag . Der Turnierleiter legt darauf großen Wert, es ist heute nicht mehr selbstverständlich, solch eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen und über die Bühne zu bringen. Zumal sich die Starterzahlen mit den Nachnennungen bis auf 2500 summierten.

Reitturnier des RV Ostbevern

1/43
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno
  • Foto: R. Penno

„Wir hatten fast 120 Helfer im Einsatz“, rechnete Nowag kurz durch und war auch stolz auf den Zuspruch, den seinem Team die Teilnehmer schenkten. Man kalkuliere immer mit einer Starterfüllung „um die 70 Prozent“, so Nowag, „es waren aber mehr als 80 Prozent. Das hat mich überrascht.“ Der Mix an Prüfungen mache es aus, „es war für jeden etwas dabei“, blickte Hubertus Nowag auf ein großes Programm zurück.

Das hatte auch am Sonntag einiges zu bieten. Neben dem Finale des Sparkassen Dressurpokals ging im Viereck noch um das Championat der Kreiszüchtervereinigung Warendorf für drei- und vier-jährige Reitpferde. Ebenfalls im Viereck wurde eine Qualifikation zum LVM-Championat ausgetragen. Den Sieg sicherte sich Ann-Christin Wienkamp (RV Mesum) mit Donatella und der Wertnote 8,1. Die letzte Siegerschleife der S-Dressuren, am Sonntag als Intermediaire I ausgetragen, ging an Leonie Rengshausen (ZRFV Lützow Selm-Bork-Olfen), die mit Samurai-Rock auf 69,605 Prozent kam. Zweite wurde Anja Wilimzig (RFV Milte-Sassenberg) mit Flavis (67,851) vor Claire-Louise Averkorn (ZRFV Appelhülsen) mit Condio (67,456) und Raphaelle Reber (Milte-Sassenberg) mit Valerio (66.754).

Die allerletzte Siegerschleife des Turniers blieb in Ostbevern. Wie vor zwei Jahren gewann Reinhard Knappheide mit Paula das M-Springen mit Siegerrunde. In fehlerfreien 38,08 Sekunden setzte er sich gegen Hans-Thorben Rüder (Fehmarnscher Ringreiterverein) und Lancor durch, der mit 38,94 Sekunden in der Siegerrunde vorgelegt hatte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6877473?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Nachrichten-Ticker