Rollstuhlbasketball: 2. Bundesliga Nord
BBC Münsterland schielt mit einem Auge Richtung Liga eins

Warendorf -

Der BBC Warendorf startet unter dem neuen Namen BBC Münsterland in die Saison. Am Samstag geht es gleich zum RSC Osnabrück. Dank einiger Transfercoups hofft der BBC auf das ganz große Los.

Donnerstag, 03.10.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 04.10.2019, 17:58 Uhr
Trainer Marcel Fedde geht mit hohen Erwartungen in die Saison und möchte die Playoffs zum Bundesliga-Aufstieg erreichen.
Trainer Marcel Fedde geht mit hohen Erwartungen in die Saison und möchte die Playoffs zum Bundesliga-Aufstieg erreichen. Foto: Simon Brandt

Der BBC Warendorf ist Vergangenheit, die Gegenwart und Zukunft lautet BBC Münsterland. Der Rollstuhlbasketballverein aus der Emsstadt startet unter seinem neuen Namen in die Spielzeit. Den ersten Prüfstein in der 2. Bundesliga Nord bildet die Auswärtspartie beim RSC Osnabrück am Samstag (15.30 Uhr).

Nicht nur der Name ist neu, auch in der Mannschaft hat sich einiges getan. Dem BBC ist es gelungen, vielversprechende Spieler zu verpflichten. Mit Phillip Schorp (Rhine River Rhinos Wiesbaden) wechselte ein aktueller Nationalspieler ins Münsterland. Mit Doppellizenzen ausgestattet, eröffnen die Junioren-Nationalspieler Urs Rechtsteiner (Sabres Ulm) und Julian Lammering (UBC Münster) die Korbjagd. Vom Saison-Auftaktgegner aus Osnabrück kam obendrein Sören Gebauer. Er übernimmt bei der BBC-Reserve den Posten des Spielertrainers mit dem klaren Ziel, von der Ober- in die Regionalliga aufzusteigen. Überdies fungiert er bei der Ersten als Co-Trainer und gehört zum erweiterten Kader.

Transferscoups machen Hoffnung

Angesichts der Transfercoups und den damit verbundenen Aussichten ist Marcel Feddes Vorfreude riesig. „Ich habe richtig Bock auf die Saison“, sagt der BBC-Trainer. „Die Neuen passen auch menschlich bei uns rein.“ Sportlich dürften sie ohnehin enorm weiterhelfen und die taktischen Möglichkeiten erweitern.

Die Münsterländer absolvierten am vergangenen Wochenende beim Ligakonkurrenten Essen den letzten Härtetest vor Saisonbeginn und bestanden ihn mit Bravour. Die gelungene Generalprobe machte Appetit auf mehr. „Wir werden viel dynamischer spielen – schneller, körperlicher, bissiger“, kündigt Fedde an.

Ambitionierte Zielsetzung

Die Zielsetzung erscheint da fast schon logisch: Der BBC möchte um die beiden Playoff-Plätze mitspielen, die die Chance auf den Bundesliga-Aufstieg eröffnen. „Wenn wir es sportlich schaffen, werden wir es tun“, macht Fedde deutlich, weist aber auch auf die große Konkurrenz hin. Denn die 2. Bundesliga Nord schätzt er so ausgeglichen wie selten zuvor ein.

In der Vergangenheit erwies sich Osnabrück für die Münsterländer nicht als gutes Pflaster. Meist nahmen die Partien für den BBC keinen guten Ausgang.

„Das ist nicht unsere Halle. Wir müssen von Anfang an Gas geben. Ich hoffe, dass wir endlich mal wieder dort gewinnen können“, sagt Marcel Fedde, der noch um den Einsatz des angeschlagenen Jörg Heichel bangt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6974579?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Nachrichten-Ticker