Fußball: Kreisliga A1
Mehr Abstiegskampf geht nicht

Kreis Warendorf -

Im Tabellenkeller der Fußball-Kreisliga A1 tobt auch am Sonntag wieder der Abstiegskampf. Vor allem das Duell des Schlusslichts SC DJK Everswinkel gegen den Vorletzten SC Hoetmar birgt eine Menge Brisanz.

Samstag, 09.11.2019, 05:00 Uhr
Moritz Höne (vorne) und der SC Hoetmar müssen mit sechs derben Niederlagen im Gepäck die kurze Reise zum Keller-Derby beim SC DJK Everswinkel antreten.
Moritz Höne (vorne) und der SC Hoetmar müssen mit sechs derben Niederlagen im Gepäck die kurze Reise zum Keller-Derby beim SC DJK Everswinkel antreten. Foto: Wegener

Im Tabellenkeller der Fußball-Kreisliga A1 tobt auch am Sonntag wieder der Abstiegskampf. Vor allem das Duell des Schlusslichts SC DJK Everswinkel gegen den Vorletzten SC Hoetmar birgt eine Menge Brisanz. Für die Warendorfer SU geht es nach dem Derbysieg gegen Beelen vor allem darum, mit einem weiteren Heimsieg noch im oberen Drittel mitzumischen.

SC DJK Everswinkel - SC Hoetmar (Sonntag, 14.30 Uhr).

Mehr Kellerduell geht nicht. Es treffen die beiden ungefährlichsten Angriffsreihen der Liga auf die beiden schwächsten Defensivformationen. Beide Teams haben ein Torverhältnis von Minus 29. Da darf man gespannt sein, welche Mannschaft welches Manko beheben und das Spiel für sich entscheiden kann.

Everswinkel gelang sein bisher einziger Sieg bereits am ersten Spieltag gegen Westbevern. Seitdem wartet die Mannschaft der Trainer Denis Brand und Frederick Isselhorst auf ein Erfolgserlebnis. Da kommt das Abstiegs-Derby gegen Hoetmar natürlich gerade recht. Das birgt allerdings auch Gefahr. Verliert Everswinkel, sieht es vollends düster im Vitusdorf aus.

Die Hoetmarer wollen sich für die 0:8-Schlappe vor Wochenfrist gegen Handorf rehabilitieren. „Es zählt nur ein Sieg“, stellt Trainer Daniel Averbeck klar.

Warendorfer SU - Eintracht Münster (Sonntag, 15 Uhr).

Nach dem Heimsieg gegen Beelen können die Warendorfer vielleicht doch noch ein Wörtchen bei der Vergabe der Spitzenplätze mitsprechen. Voraussetzung dafür sind allerdings drei Punkte gegen die Domstädter.

GW Gelmer - SC Füchtorf (Sonntag, 14.30 Uhr).

Als krasser Außenseiter reisen die Füchtorfer zum Tabellendritten. Es muss schon alles passen und für die Gäste laufen, um etwas Zählbares mitzunehmen.

TSV Handorf - VfL Sassenberg (Sonntag, 14.30 Uhr).

Nach dem Dämpfer bei der 1:2-Heimpleite gegen Greffen steht für den VfL Sassenberg die Fahrt zum Tabellenzweiten an. Wollen die Hesselstädter oben dranbleiben, muss ein Sieg her.

BW Beelen - Westfalia Kinderhaus II (Sonntag, 14.30 Uhr).

Nach einem bärenstarken Saisonbeginn schwächelten die Beelener zuletzt. Vor allem die Durchschlagskraft im Angriff ging den Blau-Weißen ab.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051387?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Bürgerinitiative kritisiert „Hitze-Inseln“ im Schutzgebiet
Rasthof Münsterland-West: Bürgerinitiative kritisiert „Hitze-Inseln“ im Schutzgebiet
Nachrichten-Ticker