Reiten
Siegerehrung des 40. Volksbank-Springpokals

Kreis Warendorf -

Mit einer zünftigen Siegesfeier im Hotel Waldmutter in Sendenhorst endete in ihrem 40. Jahr die Serie des Volksbank-Springpokals für Vereinsmannschaften des Kreisreiterverbandes Warendorf. Dabei wurde natürlich auch an den historischen Doppelerfolg zweier Vereine erinnert.

Dienstag, 19.11.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 19.11.2019, 14:28 Uhr
Jaqueline Niebrügge vom ZRFV St. Hubertus Füchtorf gewann die Einzelwertung und stellte sich zum Siegerfoto mit den Volksbank-Vertretern (v. l.) Norbert Eickholt (Vorstandsmitglied), Friedhelm Beuse (Vorstandsmitglied) und Hermann Schimweg.
Jaqueline Niebrügge vom ZRFV St. Hubertus Füchtorf gewann die Einzelwertung und stellte sich zum Siegerfoto mit den Volksbank-Vertretern (v. l.) Norbert Eickholt (Vorstandsmitglied), Friedhelm Beuse (Vorstandsmitglied) und Hermann Schimweg. Foto: Thomas Hartwig

Neben den fünf besten Team waren auch zahlreiche Vorstandsmitglieder der platzierten Vereine, des Kreisreiterverbandes sowie Vertreter des Sponsors erschienen.

„Die vergangenen 40 Jahre beweisen nachdrücklich, dass unser gemeinsames Projekt eine absolute Erfolgsgeschichte ist“, wusste Norbert Eickholt , Vorstandsmitglied der Volksbank, die Geschichte der ältesten Reitsportserie im Kreis treffend zusammenzufassen. „Wir freuen uns schon auf das nächste Jubiläum“, gab Eickholt zu verstehen, dass der Wettbewerb auch weiter gefördert wird.

Die diesjährige Serie, deren Etappen bei den Turnieren in Vornholz, Füchtorf, Rinkerode und Albersloh ausgetragen wurden, war äußerst spannend und endete mit einer echten Premiere. Denn nie zuvor in der 40-jährigen Geschichte gab es gleich zwei Vereinsmannschaften, die am Ende exakt die gleiche Punktzahl auf ihrem Konto hatten.

So durften sich sowohl der RFV Ostbevern als auch der RFV Gustav Rau Westbevern mit jeweils 116 Punkten über den Sieg freuen. Als Belohnung erhielten beide Vereine die eigentlich nur für das Siegerteam ausgelobte Förderprämie in Höhe von 750 Euro.

Mit 110 Punkten landete die Equipe des RFV Warendorf knapp geschlagen auf Platz drei. Die Plätze vier und fünf gingen an den RFV Alverskirchen-Everswinkel (104 Punkte) und den RFV Vornholz, der trotz seiner Teilnahme an nur drei Etappen auf 100 Punkte kam. Insgesamt nahmen an der Serie 14 Teams teil.

Als Siegerin der Einzelwertung ließ sich Jaqueline Niebrügge feiern. Die Springreiterin vom ZRFV St. Hubertus Füchtorf hatte am Ende lediglich zehn Minuspunkte auf ihrem Konto. Die Plätze zwei und drei gingen an Hannah-Michelle Wilken (RFV Warendorf, 40 Punkte) und Finja Bliesemann (RFV Gustav Rau Westbevern, 46).

Die 41. Auflage des Volksbanken-Springpokals startet mit ihrer ersten Etappe am 1. Juni 2020 beim RFV Alverskirchen-Everswinkel. Die Stationen zwei und drei richten der RV Oelde (14. Juni) und der RZFV Ennigerloh-Neubeckum (2. August) aus. Das hoffentlich erneut spannende Finale findet dann beim RFV Ostbevern. Dort ist das Turnier am 23. August angesetzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7075007?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Nachrichten-Ticker