Handball: Landesliga
VfL Sassenberg blickt auf eine makellose Bilanz zurück

Sassenberg -

Das ist eine eindrucksvolle Bilanz. Zehn Siege in zehn Begegnungen lassen den VfL Sassenberg stolz auf den ersten Teil der Saison blicken. Auch wenn beim 34:25-Erfolg als Gast des Vorletzten nicht alles nach Wunsch lief.

Sonntag, 15.12.2019, 22:48 Uhr
Vater des Erfolgs: Trainer Daniel Haßmann kann stolz auf sein Team sein. Verlustpunktfrei grüßen die VfL-Handballerinnen als Tabellenführer.
Vater des Erfolgs: Trainer Daniel Haßmann kann stolz auf sein Team sein. Verlustpunktfrei grüßen die VfL-Handballerinnen als Tabellenführer. Foto: Dirk Böckmann

Die Landesliga-Handballerinnen des VfL Sassenberg hatten bei der TSG Harsewinkel gut 38 Minuten mehr Probleme als erwartet, gewannen am Ende aber doch noch deutlich mit 34:25 (17:14) Toren beim Tabellenvorletzten. Damit geht das Team von Trainer Daniel Haßmann als unangefochtener Spitzenreiter und bei 20:0 Punkten auch mit einer blütenweißen Weste in die vierwöchige Pause. Danach wartet die Heimpartie (11. Januar, 18 Uhr) gegen den SC DJK Everswinkel II. Harsewinkel konnte bis zur 38. Minute beim 17:19 mithalten. Dann kassierte die TSG eine Zeitstrafe, die die Sassenbergerinnen nutzten, um auf 22:17 davonzuziehen. Von da an lief es beim VfL, der die Punkte letztlich hochverdient mit in die Hesselstadt nahm. „Am Ende zahlte sich die Breite des Kader aus“, war Haßmann insgesamt zufrieden mit seinen Schützlingen.

VfL: Herweg (9), Meinersmann (7), Roolfs (7/2), Stockmann (3), Kipp, Ertelt (je 2), Strotmeier (2/1), Westermann, Feismann (je 1)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7135586?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Nachrichten-Ticker