Fußball: 27. Ausber-Cup
Ausber-Cup startet am Mittwoch mit spannenden Vorrunden-Partien

Everswinkel -

Am Mittwoch beginnt die 27. Auflage des Ausber-Cups der DJK RW Alverskirchen. In der Everswinkeler Kehlbachhalle warten schon gleich zu Beginn in der Gruppenphase richtig prickelnde Partien.

Mittwoch, 18.12.2019, 05:00 Uhr aktualisiert: 18.12.2019, 05:03 Uhr
Es kann schon mal eng werden in der Halle. Hier weicht Schiedsrichter Florian Exner (BW Beelen/links) David Krolikowski (Mitte) aus, der am Mittwoch mit Freckenhorst in Everswinkel auflaufen will.
Es kann schon mal eng werden in der Halle. Hier weicht Schiedsrichter Florian Exner (BW Beelen/links) David Krolikowski (Mitte) aus, der am Mittwoch mit Freckenhorst in Everswinkel auflaufen will. Foto: Simon Brandt

Am Mittwochabend um 18.30 Uhr startet der 27. Hallenfußball-Ausber-Cup der DJK RW Alverskirchen in der Everswinkeler Kehlbachhalle. 20 Mannschaften bis hinauf zur Oberliga wetteifern um den Sieg und die Preisgelder von 1650 Euro. Der Gewinner darf den Pokal und 500 Euro mitnehmen.

Es dürfte sofort zu Beginn hochhergehen, denn in Gruppe A ist Ausrichter Alverskirchen gleich an Tag eins mit dabei. Der B-Kreisligist ist gegen Preußen Münster II, Wacker Mecklenbeck und Telgte natürlich der krasse Außenseiter. Leicht wird es auch Bezirksligist TuS Freckenhorst in der Gruppe B nicht haben.

Trainer schont Angeschlagene

Die Kicker von Trainer Christian Franz-Pohlmann bekommen es mit dem elfmaligen Rekord-Turniersieger TuS Hiltrup, dem SC Münster 08 und GW Albersloh zu tun. Die erste Partie bestreiten die Freckenhorster ab 19.15 Uhr gegen Albersloh. Dort ist ein Sieg schon fast Pflicht, um einen der ersten beiden Plätze zu belegen und damit in die Endrunde am Freitag einzuziehen.

Wer allerdings für die Kicker vom Feidiek auflaufen wird, bleibt abzuwarten. Franz-Pohlmann hatte bereits nach der letzten Hinrundenpartie angekündigt, aufgrund der prekären Personalsituation allen Angeschlagenen und Verletzten eine längere Pause zu gönnen. In der Halle werden also verständlicherweise wohl nur die durchweg gesunden Spieler mitmischen. Die beste Platzierung des TuS Freckenhorst liegt mit Platz drei im Jahr 2006 schon weit zurück.

Drei Münsteraner Brocken

Die anderen heimischen Mannschaften gehen dann am Donnerstag ins Rennen. Die Hausherren des SC DJK Everswinkel haben mit Roxel, Wolbeck und Borussia Münster drei hohe Hausnummern vor der Brust.

In Gruppe D könnte es dagegen richtig interessant werden. Die drei A-Kreisligisten VfL Sassenberg, BW Beelen und SG Sendenhorst bekommen es mit den Landesliga-Kicker der Beckumer Spielvereinigung zu tun. Dort scheint für alle Teams ein Weiterkommen durchaus möglich zu sein.

Gespielt werden pro Partie 13 Minuten. Der Erst- und Zweitplatzierte jeder Gruppe erreichen die Endrunde der besten Acht am Freitag. Da steigt das Finale dann um kurz nach 22 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7139163?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Nachrichten-Ticker