Tanzen: Saisoneröffnung des TSC Warendorf
Tanzsportler erobern Herzen der Besucher

Warendorf -

Vorhang auf und Bühne frei – ein bisschen Theater muss einfach sein, wenn die Tänzer des TSC Warendorf im Rampenlicht stehen. So jedenfalls sehen das die erste Vorsitzende Rebecca Franz und ihr Vize Marcel Nevolani. Denn immerhin haben die verschiedenen Tanzgruppen nicht ohne Grund für ihren Auftritt in der Sportschule der Bundeswehr Choreographien erdacht und zuvor hart trainiert.

Sonntag, 02.02.2020, 17:52 Uhr aktualisiert: 02.02.2020, 20:26 Uhr
Hip-Hop
Hip-Hop Foto: Andreas Poschmann

Nicht nur, dass der TSC sich seit einigen Jahren auf Wachstumskurs befindet – aktuell zählt er rund 200 Tänzerinnen – auch erfreut sich der Club bei den Zuschauern großer Beliebtheit. Die Karten für die beiden jeweils zweistündigen Vorstellungen waren innerhalb weniger Minuten vergriffen. Das hat selbst das größte Rockfestival in Deutschland, das Wacken Open Air , bisher noch nicht geschafft.

„Wir hätten noch viel mehr Karten ausgeben können“, sagt Laksha Shan , Trainerin der Burning Beatz und Tänzerin bei den Nova Beatz. Aus Gründen des Brandschutzes hätte man jedoch bei 1400 Karten (gesamt) die Reißleine ziehen müssen.

Geboten wurde den jeweils 700 Zuschauern der beiden Vorstellungen ein buntes Programm mit Tanz, Musik, Effekten und Videos, mit dem alle Sinne angesprochen wurden. Die Rechnung ging auf und das Publikum tobte vor Begeisterung. Die Mühen der 16 Trainer, alles Eigengewächse des Clubs, und ihrer kleinen und großen Tänzer haben sich also voll und ganz gelohnt.

Angefangen vom Showtanz der Kindergruppen (Bären, Kellua, Petit Pieds) über die Hobbygruppen und die Meisterschaftsformation „Blazin Beatz“ bis hin zur Profiliga mit den „Nova Beatz“ reichte die Spannweite.

Ende September hatten die Castings für die Show begonnen. Bis Anfang Februar wurden die neuen Choreographien einstudiert und nun der Öffentlichkeit erstmals präsentiert. Charmant kündigt Marieme Kandji die einzelnen Tanzgruppen an, gab jeweils Hintergrundinformationen an die Zuschauer weiter. Zum Beispiel, dass 2019 das bisher erfolgreichste Jahr der „Nova Beatz“ war, die nun in die Profiliga aufgestiegen sind.

Wie immer war es auch etwas ganz Besonders, die Mischung aus Hip-Hop und Jazz- sowie Modern Dance zu sehen. Letzteres ist das Kerngeschäft des Vereins. Allerdings erfreute sich in den vergangenen Jahren der Hip-Hop-Bereich immer größerer Beliebtheit und hatte regen Zulauf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7234831?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Corona-Verdacht: Urlauber sitzen fest: Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Nachrichten-Ticker