Sassenberger Triathlon am Feldmarksee
Großer Andrang auf die Startplätze

Kreis Warendorf -

Der Triathlon in Sassenberg erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Wenige Stunden nach Öffnung des Anmeldeportals verzeichneten die Organisatoren bereits eine große Zahl interessierter Sportler.

Mittwoch, 05.02.2020, 16:56 Uhr aktualisiert: 06.02.2020, 20:54 Uhr
Auch die nächste Auflage des Sassenberger Triathlons am Feldmarksee am 2. August wird wohl wieder gut frequentiert werden. Das lassen schon die ersten Voranmeldungen vermuten.
Auch die nächste Auflage des Sassenberger Triathlons am Feldmarksee am 2. August wird wohl wieder gut frequentiert werden. Das lassen schon die ersten Voranmeldungen vermuten. Foto: Ulrich Schaper

Gleich den ersten Tag nach Öffnung des Anmeldeportals haben zahlreiche Triathleten genutzt, um sich einen Startplatz für den Sassenberger Triathlon am 2. August zu sichern. Großen Andrang gab es auf den langen Distanzen. Insgesamt liegen nach dem ersten Wochenende über 250 Anmeldungen vor.

Wie erwartet steht auch in diesem Jahr die Mitteldistanz im Fokus der Athleten: 70 Anmeldungen sind für den Wettkampf über 1,9 Kilometer Schwimmen, 89 Kilometer Radfahren und 21 Kilometer Laufen bereits eingegangen.

Weil diese Distanz besonders beliebt ist, wurde die Zahl der Startplätze in diesem Jahr auf 120 erhöht, jedoch dürften auch die bald vergeben sein. Die gleiche Zahl an Anmeldungen liegt dem Veranstalter für den etwas kürzeren Münsterland-GrandPrix (1,7/67/15 km) vor. Insgesamt waren bis Samstagabend 250 Anmeldungen für die verschiedenen Wettkämpfe eingegangen. „Das hatten wir noch nie, dass sich gleich am ersten Tag so viele Athleten einen Startplatz gesichert haben“, sagte der Sportliche Leiter des Sassenberger Triathlons, Dirk Knappheide .

Für das Organisationsteam haben die Vorbereitungen längst begonnen. Ein erstes großes Treffen gab es am Sonntag beim traditionellen Triathlonfrühstück im Campingpark Münsterland. 70 Helfer waren der Einladung gefolgt. Das stellt nur einen Teil der insgesamt rund 400 Helfer dar, die am Veranstaltungstag im Einsatz sind. Der Aufwand rund um die Strecken am Feldmarksee ist enorm. „Deshalb würden wir uns freuen, wenn auch in diesem Jahr wieder neue Helfer dazukommen“, sagt Dirk Knappheide. Denn neben Startern können die Veranstalter auch Helfer gut gebrauchen.

Infos: sassenbergertriathlon.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7243834?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Corona-Verdacht: Urlauber sitzen fest: Westfalen auf Teneriffa in Quarantäne
Nachrichten-Ticker