Reiten
Zwei S-Siege für von Wulffen in Warendorf

Warendorf -

Zweimal war das Dressurturnier des Reitstalls am Rothenbach nicht vom Glück verfolgt, diesmal jedoch wurden Turnierleiterin Alexandra Richter und ihr Team für ihre Anstrengungen mit gutem Wetter und hervorragendem Sport belohnt.

Montag, 21.09.2020, 16:11 Uhr
Antonia Richter und Valentino holten für den gastgebenden Verein Reitstall am Rothenbach in Warendorf zwei Platzierungen.
Antonia Richter und Valentino holten für den gastgebenden Verein Reitstall am Rothenbach in Warendorf zwei Platzierungen. Foto: Hartwig

Im vergangenen Jahr war es der mehrtägige Regen, der das Dressurturnier des Reitstalls am Rothenbach im Warendorfer Süden beeinträchtigte. In diesem Jahr musste die eigentlich für Anfang April geplante Veranstaltung coronabedingt komplett verschoben werden. Doch mit dem jetzt nachgeholten Termin wurden Turnierleiterin und Gastgeberin Alexandra Richter und ihr fleißiges Helferteam entschädigt.

Vier Tage lang meinte es das Wetter mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen gut. Zudem gab es guten Dressursport zu sehen. Schon der erste Tag sah mit dem Prix St. Georges, einer S-Dressur auf Ein-Sterne-Niveau, den ersten sportlichen Höhepunkt. Den sicherte sich die in Warendorf lebende Elisabeth von Wulffen (Reitakademie München) mit ihrem Hannoveraner Dancing World mit 73,772 Prozent.

Im weiteren Verlauf stand mit gleich drei Dressurpferdeprüfungen der Klassen A bis M der vierbeinige Nachwuchs im Mittelpunkt. Über den Sieg in der Klasse M konnte sich Bianca Nowag (RFV Ostbevern) mit Win for me freuen. Mit dem sechsjährigen Westfalen erzielte sie im Feld der 15 teilnehmenden Paare mit einer 7,7 die höchste Wertnote.

Tag zwei begann mit einem weiteren Sieg von Elisabeth von Wulffen und Dancing World. In der S**-Dressur auf dem Niveau Intermediaire I holte sich das Paar, das bei den Deutschen Jugendmeisterschaften Dressur im westfälischen Riesenbeck Platz elf belegt hatte, mit 72,412 den zweiten S-Sieg innerhalb von nur 24 Stunden. Auf den dritten Platz kam die für den RFV Milte-Sassenberg startende Nicole Franzke mit Esperado S (68,640 Prozent). Mit ihrem zweiten Pferd Babylon holte sich von Wulffen Platz fünf. Den Tagesabschluss in Form einer Dressurreiterprüfung der Klasse L sicherte sich am Abend Berenike Strotkamp vom RV Geisterholz. Mit ihrem westfälischen First-Selection-Sohn Fridolin erzielte sie die beachtliche Note von 8,4.

Das Wochenende stand dann ganz im Zeichen des reiterlichen Nachwuchses. In den vier Altersklassen Ponyreiter (bis 16 Jahre), Children (bis 14 Jahre auf Großpferden), Junioren (16 bis 18 Jahre) und Junge Reiter (19 bis 21 Jahre) wurden Prüfungen mit Dressuraufgaben angeboten, die auch bei internationalen Championaten geritten werden und als Qualifikationen für die Finalprüfungen am Sonntag dienten.

In der Klasse Children belegte Antonia Richter vom gastgebenden Verein mit Valentino Platz drei. In der S-Qualifikation schrammte Nina Verina Braun (Ostbevern) mit Soliaire V (69,035 Prozent) nur hauchdünn an ihrem ersten Sieg in dieser Klasse vorbei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7595243?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57554%2F
Nachrichten-Ticker