Fußball | Kreisliga A1: SpVgg Vreden 2 - ASC Schöppingen
Vreden ist kein Bezirksligist

Schöppingen -

Rafael Figueiredo war einer der ganz wenigen Trainer, die mit der Vorbereitung zufrieden waren. Wo andere Übungsleiter ins Klagelied der Verletzungen und Witterungsbedingungen einstimmten, freute sich der Coach so richtig auf den Start des Fußballjahres. Doch selbiger missriet dem ASC Schöppingen gründlich.

Sonntag, 19.02.2017, 19:02 Uhr

Enttäuschte Gesichter: Nils Kröger gelang zwar das Ehrentor in Vreden. Für Heiterkeit sorgte es freilich weniger.
Enttäuschte Gesichter: Nils Kröger gelang zwar das Ehrentor in Vreden. Für Heiterkeit sorgte es freilich weniger. Foto: sh

Nach dem klaren 1:4 (0:2) bei der Spielvereinigung Vreden 2 suchten sie an der Vechte also nach Erklärungen. Figueiredo probierte sich darin: „Es ist uns offenbar überhaupt nicht gut bekommen, dass wir in der Vorbereitung selbst die Bezirksligisten vom Platz gefegt haben. Das saß wohl zu sehr in den Köpfen drin. Aber so ist in der A-Liga bei einem kampfstarken Team wie Vreden eben nichts zu holen.“

Anschlusstor nur Makulatur

Schöppingen ließ sich – wenn auch aus abseitsverdächtiger Position – früh überrumpeln (5.). Direkt nach der Pause liefen die Grün-Weißen in den nächsten Konter (55.). „Erst jetzt wurden wir besser, es wurde lauter auf dem Platz“, meinte Figueiredo später.

Tatsächlich schaffte Nils Kröger den Anschlusstreffer in der 65. Minuten. Als der ASC immer mehr aufs Tempo drückte und weit aufrückte, nutzte Vreden dies geschickt aus. Mit einem Konter, der zum 3:1 führte, war die Partie gelaufen (81.).

Das vierte Tor der Spielvereinigung (88.) war dann etwas zu viel. Verdient war die Niederlage für Schöppingen aber allemal.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4641635?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35327%2F4845899%2F4845901%2F
Nachrichten-Ticker