Fußball | Kreisliga D Ahaus/Coesfeld: RW Nienborg 2
Im Paragrafen-Dschungel hängengeblieben

Nienborg -

Wehe dem, der in den Paragrafen-Dschungel der Spielordnung des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) gerät. Dass man dort schnell die Orientierung verlieren und einfädeln kann, hat der SC Rot-Weiß Nienborg jetzt noch einmal erfahren müssen. Zum zweiten Mal.

Montag, 17.07.2017, 19:07 Uhr

Achtung, Falle! Im Paragrafen-Dschungel fädelt mancher Amateurclub ein.
Achtung, Falle! Im Paragrafen-Dschungel fädelt mancher Amateurclub ein. Foto: Colourbox

Der Einspruch, den der Verein gegen die von der Kreisspruchkammer ( KSK ) Ahaus/Coesfeld bestätigte Spielwertung gegen die RWN-Zweitvertretung und damit die Aberkennung des Aufstiegs in die C-Liga (wir berichteten) gestellt hatte, wird gar nicht erst verhandelt. Streitpunkt war der Einsatz eines nach Auffassung des Staffelleiters nicht spielberechtigten Kickers.

Urteil der Kreisspruchkammer unanfechtbar

„Die Bezirksspruchkammer hat uns jetzt mitgeteilt, dass das Urteil der KSK nach Paragraf 43, Absatz sechs der Spielordnung unanfechtbar ist“, sagte der RWN-Vorsitzende Martin Mensing auf Nachfrage der WN. Nicht, ohne verständnislos den Kopf zu schütteln. „Das ist schon absurd: Wir mussten eine Berufung zurückziehen, die wir gar nicht stellen durften.“

Erstattung der Rechtsmittelgebühr wird geprüft

Was ihn besonders daran ärgert: „Niemand hat uns darauf hingewiesen. Uns wurde vielmehr gesagt, dass wir diese Option haben. Stattdessen hätten wir uns die Zeit für die Begründung und die Rechtsmittelgebühr besser sparen können“, so Mensing, für den das Thema Aufstieg für die Reserve damit endgültig erledigt ist. Nur ein kleiner Trost: „Es wird geprüft, ob wir zumindest die Gebühr erstattet bekommen.“

► Zum Thema: Elf Gründe, die zu Spielwertungen führen

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5017535?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35327%2F
Nachrichten-Ticker