ASC-Bilanz unter Trainer Figueiredo
Jahr für Jahr mehr Figueiredo-Tore

Schöppingen -

Im dritten Jahr ist Rafael Figueiredo als Spielertrainer für den ASC Schöppingen verantwortlich. Seine Bilanz ist sehr positiv.

Donnerstag, 27.12.2018, 15:12 Uhr
Vorbei am Gegenspieler, unterwegs zum nächsten Treffer: Rafael Figueiredo hat schon 26 Treffer in dieser Saison erzielt.
Vorbei am Gegenspieler, unterwegs zum nächsten Treffer: Rafael Figueiredo hat schon 26 Treffer in dieser Saison erzielt. Foto: Stefan Hoof

Nach zwei Spielzeiten in der Kreisliga A1 (Ahaus) treten die Grün-Weißen in diesem Jahr in der Staffel A2 (Coesfeld) an. Der Staffelwechsel im Sommer kam überraschend für den ASC, der nahezu keine Gelegenheit hatte, sich auf die neuen Gegner einzustellen. „Mittlerweile haben wir uns aber in der Coesfelder Staffel eingelebt“, bekennt der 1. Vorsitzende Lothar Zurholt .

Unter diesen Umständen und auch unter Berücksichtigung der Verletztenmisere (Zurholt: „Teilweise bis zu sieben Stammspieler gleichzeitig“) liegt die Mannschaft von Trainer Rafael Figueiredo als Tabellenvierter im Soll, obwohl Klassenprimus Westfalia Osterwick weit enteilt ist. „Wir sind im oberen Drittel dabei, das passt“, unterstreicht Zurholt.

Im ersten Jahr unter Regie des früheren Oberligaspielers beendete der ASC die Saison 16/17 als Tabellensechster mit 45 Punkten. Im Spieljahr 17/18 gingen die Schöppinger punktgleich mit der SpVgg Vreden 2 an der Tabellenspitze durch das Ziel und hatten ihre Ausbeute auf 60 Punkte gesteigert. Das Entscheidungsspiel um die Meisterschaft verloren sie in Legden 1:5. Aktuell nimmt der ASC – nun in der Coesfelder-Staffel – mit 33 Punkten Rang vier ein.

Erfolge feierte der ASC zudem im Pokal. In der Saison 16/17 erreichten die Schöppinger vollkommen überraschend als A-Ligist das Finale und schalteten auf dem Weg dorthin auch den SuS Stadtlohn aus. Das Finale ging gegen den drei Ligen höher angesiedelten Westfalenligisten SpVgg Vreden 0:3 verloren. Ein Jahr später war erst das Halbfinale (0:2 gegen Vorwärts Epe) Endstation. Nur in dieser Saison lief es im Pokal nicht rund für den ASC, der in Runde eins gegen die TG Almsick ausschied.

Für Rafael Figueiredo läuft es zudem persönlich auf dem Platz immer besser. Nach 20 Treffern in seiner Premierensaison 16/17 als ASC-Spielertrainer und 21 Toren im Jahr 17/18 wurden aktuell nach nur 19 Spieltagen schon 26 Treffer für den Torjäger notiert, der seine Ausbeute damit Jahr für Jahr gesteigert hat.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6281890?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35327%2F
Fachkräftemangel in Kitas: Personaldecke wird dünner
In Münster entstehen zwar immer mehr Kitas – aber es wird zunehmend schwieriger, das dafür nötige Personal zu finden.
Nachrichten-Ticker