Fußball: Hallenkreismeisterschaft der U15
ASC Schöppingen holt den Titel

Schöppingen -

Der ASC Schöppingen darf sich freuen. Die Fußballerinnen der U15 sicherten sich die Hallenkreismeisterschaft. Im Halbfinale ging es in ein Neunmeterschießen. Im Finale gegen einen Gegner, der sich in der Vorrunde als Stolperstein für den ASC erwiesen hatte.

Dienstag, 22.01.2019, 11:56 Uhr aktualisiert: 22.01.2019, 17:01 Uhr
Die U15 des ASC Schöppingen darf sich Hallenkreismeister nennen. Das Foto zeigt (st.v.l.) Trainer Detlef Wehrmann, Viktoria Hummert, Marie Wehrmann, Luisa Ebbinghoff, Lea Vinkelau, Meret Segbers und Trainer Michael Webers. Knieend v.l.: Antonia Nußbaum, Alina Bettmer, Greta Spicker, Angelina Kakowkin, Greta Webers, Rike Schwartenbeck sowie liegend mit dem gewonnenen Pokal Carina Hilgers.
Die U15 des ASC Schöppingen darf sich Hallenkreismeister nennen. Das Foto zeigt (st.v.l.) Trainer Detlef Wehrmann, Viktoria Hummert, Marie Wehrmann, Luisa Ebbinghoff, Lea Vinkelau, Meret Segbers und Trainer Michael Webers. Knieend v.l.: Antonia Nußbaum, Alina Bettmer, Greta Spicker, Angelina Kakowkin, Greta Webers, Rike Schwartenbeck sowie liegend mit dem gewonnenen Pokal Carina Hilgers. Foto: Verein

In vier Qualifikationsturnieren hatten sich neun Mannschaften für die Endrunde in der Ahauser Vesterhalle qualifiziert. Hinzu kam Gastgeber Union Wessum. Der ASC gehörte zum Favoritenkreis, hatte sich souverän für dieses Turnier qualifiziert.

In der Gruppenphase gelang den Schützlingen der Trainer Michael Webers und Detlef Wehrmann zunächst ein ungefährdeter 3:1-Sieg gegen die JSG Osterwick/Darfeld. Danach ging die Partie gegen Concordia Flaesheim trotz Überlegenheit mit 1:2 verloren. Die beiden weiteren Begegnungen gegen Union Wessum und die JSG Oeding/Weseke/Südlohn wurden aber jeweils 4:0 gewonnen. Das reichte für den Einzug in das Halbfinale.

Der Gegner dort war der FC Marbeck. Nach einem packenden Spiel hieß es 1:1, es ging ins Neunmeterschießen. Keeperin Carina Hilgers parierte zwei Schüsse, Meret Segbers und Antonia Nußbaum trafen – der ASC war mit 3:2 der glückliche Gewinner. Im zweiten Halbfinale setzte sich Flaesheim mit 1:0 gegen den VfL Billerbeck durch.

Somit kam es im Finale zum zweiten Aufeinandertreffen mit Concordia Flaesheim. Sollte die sofortige Revanche für die Niederlage in der Vorrunde gelingen?

Der ASC erspielte sich ein leichtes Übergewicht, erste Chancen von Luisa Ebbinghoff und Lea Vinkelau wurden aber nicht verwertet.

Und plötzlich führte wieder Flaesheim. Erinnerungen wurden wach. Aber die Schöppingerinnen ließen die Köpfe nicht hängen, sondern zeigten eine tolle Moral. Drei Minuten vor dem Abpfiff gelang Alina Bettmer das 1:1.

Das gab dem ASC weiteren Auftrieb. Für das erlösende 2:1 zeichnete Greta Webers verantwortlich. Sie nutzte einen Freistoß zum 2:1 für die Grün-Weißen, die sich wenig später vor Freude über den Titel jubelnd um den Hals fielen.

Als Gewinner der Hallenkreismeisterschaft hat sich der ASC für die Hallenwestfalenmeisterschaft qualifiziert, die am 9. Februar in Greven ausgetragen wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6338696?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35327%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker