Kreisliga A1 Ahaus: ASC Schöppingen
Im nächsten Jahr wird gefeiert

Schöppingen -

Der ASC Schöppingen hat gerade erst die Vorbereitungen für das kommende Spieljahr in Angriff genommen. Doch schon jetzt steht fest: nach der Spielzeit 19/20 wird gefeiert.

Sonntag, 07.07.2019, 17:12 Uhr
Die ASC-Trainer mit den Neuen im Aufgebot des A-Ligisten. Obere Reihe v.l.: Co-Trainer Christoph Lütke-Bitter, Trainer Rafael Figueiredo, Eric Artmann, Bastian Fier, Ole Liemann, Maik Menke, Co-Trainer Stefan Blick; unten v.l.: Sven Leuermann, Lucas Küper, Andreas Neumann. Es fehlt Jens Lindhaus. Offen ist noch, ob Vitali Neumann sich auch dem ASC anschließt.
Die ASC-Trainer mit den Neuen im Aufgebot des A-Ligisten. Obere Reihe v.l.: Co-Trainer Christoph Lütke-Bitter, Trainer Rafael Figueiredo, Eric Artmann, Bastian Fier, Ole Liemann, Maik Menke, Co-Trainer Stefan Blick; unten v.l.: Sven Leuermann, Lucas Küper, Andreas Neumann. Es fehlt Jens Lindhaus. Offen ist noch, ob Vitali Neumann sich auch dem ASC anschließt. Foto: Stefan Hoof

Nun sind die Grün-Weißen aber nicht so abgehoben, dass sie den Meistertitel in der A-Liga schon für sich verbuchen. Da kennt Spielertrainer Rafael Figueiredo ein paar Mannschaften, die damit nicht einverstanden wären.

Aber eine Feier wird dennoch geplant, denn der ASC Schöppingen rüstet sich für seinen 75. Geburtstag. Figueiredo weiß, dass die Meisterschaft aus diesem Anlass das passende sportliche Geschenk wäre.

Wie der Schöppinger Coach tatsächlich die Kräfteverhältnisse in der A-Liga einschätzt und wie er das Saisonziel formuliert, ließ er anlässlich des Trainingsauftaktes im Gespräch mit WN-Redakteur Stefan Hoof erkennen.

Nicht gegen Lette, Seppenrade oder Coesfeld, sondern gegen Ammeloe, Oeding und Gronau geht es in der kommenden Saison wieder. Aber das hat der ASC sich so ja gewünscht.

Rafael Figueiredo: Das stimmt. Darauf freuen wir uns auch. Aber die Herausforderung ist es, dass wir uns auch schnell wieder an die Ahauser Liga gewöhnen. Da wird ein anderer Fußball gespielt, die Liga ist robuster.

Wie ist das zu verstehen?

Figueiredo: Ich meine, dass in der Coesfelder Liga mehr versucht wird, mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Die Ahauser Liga wird mehr durch Vollgas-Fußball geprägt, da ist eine 1:0- oder 2:0-Führung weniger wert, da wird mehr und länger gegengehalten. Das darf man nicht verallgemeinern. Aber ich bin gespannt, das ist eine geile Liga, ich freue mich darauf.

Da spielen die positiven Erinnerungen an den Zweikampf vor zwei Jahren mit der SpVgg Vreden 2 um den Titel eine Rolle?

Figueiredo: Ganz klar, da wollen wir natürlich wieder oben, mindestens unter den ersten Fünf, mitspielen.

Aber die Meisterschaft zum Jubiläum wird nicht vorgegeben?

Figueiredo (lacht): Ja klar, aber der SV Heek feiert sein 100-Jähriges. Dann haben die ja auch ein Wörtchen mitzureden. Und wer feiert noch ein Jubiläum?

Wer sind denn dann die Favoriten?

Figueiredo: Heek hat sich schon gut verstärkt, nicht nur mit Rainer Hackenfort als Spielertrainer. Und Union Wessum hat die beiden Temme-Brüder jetzt dabei. Und auch der FC Vreden wird wieder eine gute Nummer sein. Da sind wirklich gute Mannschaften dabei, da müssen wir sehen, dass wir gut aus den Startlöchern kommen.

Was hat sich personell beim ASC getan?

Figueiredo: Wir haben Mike Hemker, Tim Tietmeyer und Christian Wigger verloren, studienbedingt beziehungsweise Christian aus privaten und beruflichen Gründen. Dazu gekommen sind Maik Menke, ein Stürmer aus Borghorst. Ole Liemann, ein Außenspieler aus Hauenhorst. Andreas Neumann, ein guter Bekannter und Rückkehrer, der eineinhalb Jahre im Ausland war sowie Keeper Eric Artmann und Jens Lindhaus aus der 2. Mannschaft. Dazu aus der A-Jugend Lucas Küper, Bastian Fier und Sven Leuermann. Und dann ist da noch Bezirksligaspieler Vitali Neumann. Der zieht aus Telgte nach Schöppingen, will sich das hier beim ASC mal anschauen.

Damit ist die Mannschaft gut aufgestellt?

Figueiredo: Eigentlich schon. Aber wir müssen vom Verletzungspech verschont bleiben. In der Innenverteidigung hätte ich mir vielleicht noch ein, zwei Kräfte gewünscht. Aber da ist Thomas Oellerich, der nach einem Kreuzbandriss eine lange Pause hatte und jetzt zurückkommt, wie ein Neuzugang für uns.

Jetzt geht es auf den Platz zum ersten Training. Welche Schwerpunkte willst du setzen?

Figueiredo: Wir wollen die Neuen ganz schnell integrieren, verschiedene Spielsituationen und Systeme durchspielen. Letztes Jahr haben wir sehr viele Tore geschossen, das wollen wir wiederholen. Aber wir haben zu viele Gegentore kassiert, das war das Manko. Daran werden wir arbeiten.

Wenn du jetzt genau einen Wunsch für die neue Saison frei hättest?

Figueiredo: Dann wünsche ich mir, dass wir diesmal verletzungsfrei bleiben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6758767?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35327%2F
Nachrichten-Ticker