Fußball: Kreisliga A1
ASC Schöppingen erwartet Aufstiegsaspirant Ellewick

Gronau -

Weil der SV Heek sein Nachholspiel gegen SuS Stadtlohn 2 (0:0) nicht gewann, bleibt der Kreisliga A1 Spannung erhalten. So führen die Heeker, deren Spielertrainer Rainer Hackenfort sich einen Wadenbeinbruch zuzog, nur mit zwei Zählern vor Verfolger ASV Ellewick. Und der gastiert nun beim ASC Schöppingen.

Freitag, 25.10.2019, 18:00 Uhr
Bitter: Julius Schmitz fehlt dem ASC Schöppingen nach einem Innenbandriss in den nächsten Wochen.
Bitter: Julius Schmitz fehlt dem ASC Schöppingen nach einem Innenbandriss in den nächsten Wochen. Foto: Angelika Hoof

Zum Vergleich: Zwei Punkte in der 1. Fußball-Bundesliga liegen zwischen Spitzenreiter Mönchengladbach und dem Neunten (!) Bayer Leverkusen. Mit Bayern, Freiburg, Leipzig, Schalke oder Dortmund haben Samstagnachmittag gleich fünf Teams die Möglichkeit, vorläufig Erster zu werden.

FC Ottenstein - Fortuna Gronau

Apropos Bundesliga: Fortuna Gronau spielt auch schon Samstag um 15.30 Uhr. Beim FC Ottenstein können die Blau-Schwarzen als momentan Siebter mitnichten Tabellenführer werden, doch zumindest eine kleine positive Serie starten. Das 3:1 gegen den FC Oeding am letzten Wochenende jedenfalls war da ein guter Anfang. „Vor allem für unser Selbstbewusstsein, wenngleich die Partie in Ottenstein nun ein komplett anderes Spiel wird. Ein schweres sowieso“, sagt Orhan Boga.

Der Trainer fordert, „den Gegner erst gar nicht zur Entfaltung kommen zu lassen, denn wir wissen: Wir müssen punkten. Uns bleibt gar nichts anderes übrig, wenn wir noch mal weiter vorne angreifen wollen.“ Ob Torben Rattelsdorfer und Steven Schlief mitwirken können, ist noch ungewiss. Mariano Veld wird beim Tabellenvierzehnten ausfallen, Hatem Piso dafür aber zurück in den Kader kehren.

FC Oeding - Vorwärts Epe 2

Beim FC Oeding ist derweil Sonntag ab 15 Uhr Vorwärts Epe 2 zu Gast. Am Wolbertshof erinnert momentan eine Menge an Ostwestfalen. Denn so wie die Paderborner durchaus ihre lichten Momente im Oberhaus des deutschen Fußballs haben, gilt das ebenso für die Eperaner.

„Wir machen nur zu wenig daraus, weil Fehler weiter überwiegen und zu viele davon gemacht werden“, meint Trainer Dirk Werenbeck . Zumindest eines eint seine Elf nicht mit dem SCP: Letzter ist Vorwärts 2 nicht. „Wir sind an den vorderen Plätzen dran, noch ist nicht viel passiert“, findet auch Werenbeck.

FC Epe 2 - Union Wessum

Der Ortsrivale und Aufsteiger FC Epe 2, der schon um 13 Uhr am Sonntag in den Bülten spielt, erinnert ein wenig an Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin. „Eisern Epe“ möchte man der Meyer-Elf nach dem 0:4 gegen den SC Südlohn zurufen. Denn immer wieder müssen sich die Blauen von Nackenschlägen erholen.

„Jammern hilft nichts, nur siegen“, sagt Trainer Bernd Meyer vor dem Duell gegen den Sechsten Union Wessum und beziffert die Chance auf Punkte bei „40:60. Wenn wir Wessums Frank Rose in den Griff kriegen. Das wird das Kernstück unserer Aufgabe sein“, so der Coach weiter, der nach wie vor auf Max Mensing, Julian Nordholt und Max Peters verzichten muss.

ASC Schöppingen - ASV Ellewick

Der Tabellenführung zwar am nächsten, aber schon neun Punkte davon entfernt, ist aktuell der ASC Schöppingen. Und der erwartet mit dem ASV Ellewick einen echten Kracher im Vechtestadion. „Das 4:2 gegen den FC Vreden war sehr wichtig, weil meine Jungs schon in den vergangenen Wochen gute Leistungen gezeigt, sich aber nicht dafür belohnt haben“, betont Spielertrainer Rafael Figueiredo.

Einstellen will er seine Mannschaft Sonntag ab 15 Uhr auf einen robusten, einen konterstarken Gegner. „Da müssen wir mit der nötigen Körpersprache dagegen halten“, empfiehlt der ASC-Coach. Nach einem Innenbandriss muss Schöppingen nun länger auf Julius Schmitz verzichten. Pascal Korthues fehlt wegen einer entzündeten Patellasehne auch mindestens drei Wochen. Und bei Philipp Große Daldrup ruft erst einmal wieder die Bundeswehr, sodass er auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7021436?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35327%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker