Fußball: Kreisliga A1
FCO beendet Negativserie gegen ASC

Schöppingen -

Erst ein einziges Mal, nämlich direkt am ersten Spieltag der Kreisliga A1, bejubelte der FC Ottenstein beim 2:1 gegen SF Ammeloe einen Dreier. Und danach? 13 Mal in Folge gewann der FCO nicht mehr. Das eine oder andere Remis war zwar herausgesprungen, doch eben kein weiterer Dreier mehr.

Sonntag, 10.11.2019, 16:30 Uhr aktualisiert: 10.11.2019, 16:40 Uhr
Bitter! ASC-Keeper Jens Kortüm musste in der Schlussphase in Ottenstein doch noch zwei Mal hinter sich greifen.
Bitter! ASC-Keeper Jens Kortüm musste in der Schlussphase in Ottenstein doch noch zwei Mal hinter sich greifen. Foto: Angelika Hoof

Trotz alledem hätte der ASC Schöppingen am Samstag im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der A-Liga gewarnt sein müssen. Denn Gastgeber Ottenstein gelangen in den letzten drei Matches, die allesamt 2:3 verloren gingen, eben stets zwei eigene Tore. Danach sah es dieses Mal lange Zeit in zähen 90 Minuten nicht aus – bis die Hausherren dann eben doch zuschlugen.

In der 90. Minute erzielte Jens Lünterbusch das vielumjubelte 1:0. Schöppingen musste nun natürlich reagieren. Und die Mannschaft von Spielertrainer Rafael Figueiredo schmiss auch noch einmal alles nach vorne. Belohnt wurde der ASC dafür nicht mehr – eher bestraft. Denn Nils Lünterbusch nutzte die Freiräume, um in der Nachspielzeit den 2:0-Endstand zu erzielen und damit auch die rabenschwarze FCO-Serie zu beerdigen.

Ottenstein schlägt ganz spät doppelt zu

Während Ottenstein durch den Dreier im Kampf um den Klassenerhalt nun sogar wieder am FC Epe 2 vorbeigezogen ist, weil die Blau-Weißen 1:3 bei Eintracht Ahaus 2 verloren, verpassten die Vechtestädter die Chance, möglicherweise sogar Platz zwei hinter dem SV Heek zu erobern.

Am kommenden Wochenende erwartet der ASC Schöppingen dann am Sonntag (17. November) Fortuna Gronau im Vechtestadion. Die Partie wird erst um 15 Uhr angepfiffen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7055631?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35327%2F
Autofahrer ist schweren Verletzungen erlegen
Von der Bundesstraße abgekommen und geradeaus in den Graben: Ein 57-jähriger Mann aus Glandorf zog sich bei einem Alleinunfall auf der Kattenvenner Straße schwere Verletzungen zu, an denen er später in der Uniklinik verstarb.
Nachrichten-Ticker