Frauenfußball: Kreisligen A und B
Kein Sieger am Wolbertshof

Gronau -

Da war reichlich Musik drin am zweiten Spieltag. In der Frauen-Kreisliga A erzielte das Quartett aus dem WN-Verbreitungsgebiet gemeinsam ein ganzes Dutzend Tore. Keine Mannschaft verlor ihre Partie. Und Fortuna Gronaus Reserve feierte unter neuer Regie den ersten dreifachen Punktgewinn.

Montag, 14.09.2020, 19:39 Uhr
Die Fußballerinnen von Vorwärts Epe und vom VfB Alstätte schenkten sich am Wolbertshof nichts.
Die Fußballerinnen von Vorwärts Epe und vom VfB Alstätte schenkten sich am Wolbertshof nichts. Foto: Angelika Hoof

Die Mannschaft von Trainer Gordon Hoff war bereits am Freitagabend an der Reihe. An der Laubstiege reichte es für die Schwarz-Blauen zum 2:0 (1:0) gegen die TSG aus Dülmen, die damit weiter auf den ersten Punkt und auch ihr erstes Tor wartet. Beatriz Concalves Aranjo schoss Fortuna nach 20 Minuten in Führung. Mitte der zweiten Hälfte sorgte Simone Maas für die Vorentscheidung (68.).

Ihren ersten Sieg holten außerdem die Fußballerinnen vom ASC Schöppingen . Und das, obwohl sie beim furiosen 6:3 gegen TuS Wüllen erst mit 1:2 und zum Pausentee noch mit 2:3 im Hintertreffen gelegen hatten. Franka Robert hatte den ASC im Vechtestadion mit 1:0 in Front geschossen. Julia Schmitz erzielte das zwischenzeitliche 2:2 (40.). Doch unmittelbar vor der Pause mussten die Schöppingerinnen mit dem 2:3 den nächsten Nackenschlag verkraften.

Dies gelang ihnen gut. Allen voran Sarah Bunnefeld, die mit dem erneuten 3:3-Ausgleich (55.) eine richtig starke zweite Hälfte der Gastgeberinnen einleitete. Franka Robert brachte den ASC dann das zweite Mal wieder in Führung (60.). Und jetzt war der Bann endgültig gebrochen. Gegen einen nun überforderten TuS ließ Bunnefeld noch ihre Tore Nummer zwei und drei zum letztendlich deutlichen 6:3 folgen (67./85.).

Turbulenter Auftakt in Epe

Keinen Sieger, aber immerhin vier Tore sahen die Fußballfans am Eper Wolbertshof. Dort trennten sich Vorwärts und der VfB Alstätte 2:2 unentschieden. Wobei es vor allem der erste Durchgang in sich hatte. Stina Leeners überraschte die Grün-Weißen mit dem schnellen 0:1 (3.), das Indra Przybyla prompt beantwortete (8.). Mascha Fuchs ließ Vorwärts dann nach 20 Minuten ein zweites Mal jubeln. Doch die Mannschaft von Andre Heller brachte den Vorsprung nicht bis in die Pause. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel egalisierte Theresa Große-Schiep den Rückstand (42.). Beim 2:2 blieb es auch nach 90 Minuten.

Sieben Tore in Nienborg und in den Bülten

In den Spielen der beiden B-Ligisten Rot-Weiß Nienborg und FC Epe fielen jeweils sieben Treffer. Die allerdings verteilten sich höchst unterschiedlich. Denn die FCE-Fußballerinnen kamen in den Bülten mit gleich 0:7 (0:5) gegen den FC Oeding 2 unter die Räder. Ein Tor mehr als der Gegner und beim 4:3 (2:0) damit auch den schon zweiten Saisonsieg schafften die Nienborgerinnen gegen die zweite Mannschaft der Spielvereinigung aus Vreden.

RWN legte los wie die Feuerwehr. Nach zehn Minuten stand es dank Hannah Loske und einem Eigentor bereits 2:0. Immer dann, wenn Vreden sich herankämpfte, antwortete Nienborg. Marie Piegel und Larissa Schlichtmann hießen die Torschützinnen im zweiten Durchgang.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7583717?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35327%2F
Nachrichten-Ticker