Laufen: Volksläufe in Alstätte, Schöppingen und Epe
Jubiläumslauf im August?

Gronau -

„Wir konzentrieren uns ganz auf den Sandhasenlauf 2022“, sagt Ingmar Wenzel, einer der Organisatoren der Veranstaltung in Alstätte, die eigentlich Ende Februar/Anfang März im Terminkalender gestanden hätte. Beim ASC Schöppingen und TV Westfalia Epe dagegen hoffen die Verantwortlichen, dass die Volksläufe im August und September in gewohnter Form durchgeführt werden können.

Samstag, 23.01.2021, 11:47 Uhr
Wer sich auf den Alstätter Sandhasenlauf gefreut hat, muss sich bis zur Austragung im Jahr 2022 gedulden.
Wer sich auf den Alstätter Sandhasenlauf gefreut hat, muss sich bis zur Austragung im Jahr 2022 gedulden. Foto: aho

Vor einem Jahr ging der Alstätter Sandhasenlauf noch kurz vor dem ersten Lockdown über die Straßen. Trotz Wind und ein paar Regentropfen wurden 358 Teilnehmer lautstark entlang der Strecke angefeuert und warteten mit guten Zeiten auf.

„Sicher können wir den Lauf organisatorisch auch in rund vier Wochen noch stemmen, wenn die Veranstaltung in gewohnter Form ohne irgendwelche Auflagen stattfinden kann, da der Organisationsrahmen steht und auch die Helfer ganz sicher dabei wären“, erläutert Wenzel . Da aber niemand vom Organisationsteam des VfB Alstätte damit rechnet, dass rechtzeitig im Februar alle Corona-Beschränkungen fallen, hat man den Sandhasenlauf 2021 gewissermaßen zu den Akten gelegt. Schließlich wurde der Lockdown ja gerade erst bis zum 14. Februar verlängert. Und was kommt danach?

Beim ASC Schöppingen und TV Westfalia Epe dagegen hoffen die Verantwortlichen, dass die Volksläufe im August und September in gewohnter Form durchgeführt werden können.

Eigentlich sollte schon am 21. August des vergangenen Jahres die 25. Auflage des Volkslaufes „Rund um den Schöppinger Berg“ stattfinden. „Wir planen den Jubiläumslauf jetzt für Freitag, den 20. August 2021“, bestätigt Lydia Naber vom Orgateam.

„Ich hoffe, dass der Michaelislauf wie gewohnt parallel zum Michaelismarkt am letzten Sonntag im September stattfinden kann“, ist auch Reinhard Wittland vom TV Westfalia Epe optimistisch. Nach einem Jahr Unterbrechung soll die Traditionsveranstaltung fortgesetzt werden. „Auch den Survivallauf in den Eper Bülten im August haben wir fest im Visier, auch wenn der genaue Termin noch nicht feststeht“, ergänzt Wittland.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7779920?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35327%2F
Nachrichten-Ticker