Schach ASV Senden
Ersatzspieler geben den Ausschlag

Senden -

Die erste Schachmannschaft des ASV Senden gewann knapp, die Zweitvertretung siegte deutlich. Ungewöhnlich: Beide Teams profitierten von den Ersatzspielern.

Dienstag, 12.03.2013, 00:03 Uhr

Am Samstag spielten zum ersten Mal die erste und zweite Schachmannschaft des ASV Senden parallel. Zwei Akteure der ersten Garde mussten durch Vertreter der zweiten Mannschaft ersetzt werden, und auch die Reserve musste zwei Spieler nachnominieren. Doch gerade die Ersatzspieler stachen durch ihr starkes Spiel heraus und entschieden die Mannschaftskämpfe, teilt der ASV mit. Senden 1 (1. Bezirksklasse) gewann gegen den SV Türme Billerbeck mit 4,5:3,5 und Senden 2 (Kreisklasse) gegen SF Beelen 4 mit 5:1. Damit haben beide Teams weiterhin eine makellose Heimbilanz.

Die erste Mannschaft tat sich aber schwer. Markus Ingelmann verbuchte einen kampflosen Punkt an Brett eins. Gerhard Friederici verlor nach hartem Kampf. Arne Wiltschut einigte sich mit seinem Gegner auf ein Remis. Patrick Krispin dagegen gewann, Frank Schnitger spielte remis. Die Ersatzspieler überraschten positiv: Rolf Dübe an Brett sieben gewann und Sören Lucht an Brett acht erkämpfte den noch fehlenden halben Punkt zum Sieg. Holger Schlegel verlor dann seine Partie unglücklich.

Im Spiel der zweiten Sendener Mannschaft gewannen Niklas Henke und Bernd Jelitto trotz mangelnden Trainings und fehlender Spielpraxis ihre Partien und trugen so zum Mannschaftserfolg der Zweiten bei. Zudem siegten Dietmar Brinkbäumer, Frieder Deppe und Dieter Henke. Klaus Wessel hatte Pech und unterlag in seiner Partie. Tragisch war das aber nicht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1556635?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F1794956%2F1794963%2F
Mehr Buchen, bitte!
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Nachrichten-Ticker