Volleyball: Frauen-Oberliga 2
Das ist bitter: ASV Senden 2 vergibt bei BW Sande einen Matchball

Senden -

Nach einer zunächst souveränen Leistung und einer 2:0-Satzführung geriet die zweite Damenmannschaft des ASV Senden beim SV Blau-Weiß Sande noch auf die Verliererstraße. Dabei hatte der Gast im Tiebreak einen Satzball.

Sonntag, 30.10.2016, 17:30 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 30.10.2016, 17:30 Uhr

Große Enttäuschung bei den Volleyballerinnen des ASV Senden 2: Der Oberliga-Aufsteiger stand beim SV Blau-Weiß Sande kurz vor dem ersten Saisonsieg, verlor am Samstag allerdings trotz eines Matchballes im Entscheidungsdurchgang noch mit 2:3 (25:20, 25:19, 21:25, 21:25, 14:16). „Wir hätten definitiv mehr als nur einen Punkt verdient gehabt. Für die erbrachte Leistung ist dieser Zähler zu wenig“, berichtete ASV-Trainer Christian Hahne und sprach von einer „großen Enttäuschung“ innerhalb seines Teams.

Die Drittliga-Reserve erwischte einen Start nach Maß und gewann die ersten zwei Abschnitte nach starken Leistungen souverän. Das Team aus Ostwestfalen versuchte danach alles. „Wir haben leider ab dem dritten Durchgang zu passiv gespielt“, sagte Hahne.

Im alles entscheidenden fünften Abschnitt kämpfte sich die Sendener Reserve trotz eines zwischenzeitlichen 9:12-Rückstandes in die Begegnung zurück und hatte beim Stand von 14:13 einen Matchball. Doch es sollte nicht sein, denn die Gastgeberinnen beendeten die nächsten drei Ballwechsel hintereinander erfolgreich und freuten sich über den nächsten Sieg.

ASV 2: Vorspohl, Joost, Ostermann, Lichte, Wittenbreder, Bär, Luther, Althoff, Frödrich, Bürse.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4401699?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F4846185%2F4846188%2F
Die Botschaften rund um die Preußen-Aufholjagd passen
Fußball: Kommentar: Die Botschaften rund um die Preußen-Aufholjagd passen
Nachrichten-Ticker