Fußball: Landesliga 4
VfL Senden eiskalt – 3:0-Sieg gegen Borussia Emsdetten

Senden -

In der ersten Halbzeit hatte der VfL Senden Glück gegen Borussia Emsdetten, in der zweiten verdienten sich die eiskalten Gastgeber den 3:0-Sieg – den vierten Dreier in Folge.

Sonntag, 26.03.2017, 20:03 Uhr

Doppelpack: Dennis Otto (l.) traf zum 2:0 und 3:0 für den VfL.
Doppelpack: Dennis Otto (l.) traf zum 2:0 und 3:0 für den VfL. Foto: Marco Steinbrenner

Die Landesliga-Fußballer des VfL Senden haben ihre Erfolgsserie fortgesetzt. Durch den 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen Borussia Emsdetten gelang den Schützlingen von Trainer Rainer Leifken bereits der vierte Sieg in Serie. „Trotz der großen personellen Probleme hat die Mannschaft aktuell einen Riesenlauf“, strahlte Leifken nach dem Erfolg gegen die Borussen.

Zu Beginn der Partie sah es allerdings nicht nach einem derart deutlichen Dreier aus. Die Gäste besaßen in der Anfangsphase mehrere 100-prozentige Möglichkeiten. In der achten Minute klärte Felix Stutenkemper für seinen bereits geschlagenen Schlussmann Mario Dening auf der Linie. Einen Schuss von Jan Kortevoß lenkte die Sendener Nummer eins zur Ecke (14.). Nur wenige Sekunden später köpfte Max Rengers frei stehend über das VfL-Gehäuse.

Auf der anderen Seite präsentierten sich die Leifken-Schützlinge eiskalt. Nach einem Freistoß des sehr stark agierenden Lucas Morzonek war Denis Hölscher mit dem Kopf zum 1:0 zur Stelle (19.). Der Vorsprung war aufgrund des Chancenverhältnisses zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaft. Zwei Minuten später tauchte Marco Pereira Ferreira alleine vor Dening auf, doch dieser parierte glänzend. Kurz vor dem Seitenwechsel kam Sendens Goalgetter Rabah Abed nach einer Flanke von Morzonek einen Schritt zu spät. „Wir hatten Glück, dass Emsdetten aus unseren Fehlern kein Kapital geschlagen hat“, merkte Leifken nach dem Abpfiff an.

Nach der Pause erarbeiteten sich die Platzherren ein Übergewicht und ließen kaum noch Möglichkeiten zu. Nachdem zunächst Morzonek mit einem Freistoß an Emsdettens Schlussmann Lars Dömer gescheitert war (50.), schloss Dennis Otto acht Minuten später einen Konter über Stutenkemper mustergültig zum 2:0 ab. Doch damit nicht genug: Otto trug sich sieben Minuten vor Schluss noch einmal in die Torschützenliste ein. Diesmal war der pfeilschnelle Mittelfeldspieler mit einem Schuss aus 45 Metern erfolgreich. Otto hatte nach einem Ballgewinn sehr schnell registriert, dass Dömer zu weit vor seinem Kasten stand.

VfL: Dening – Berning, Belkadi, Kintrup, Nagel – Otto, Jeyenthira, Morzonek, Stutenkemper (81. Schrader) – Abed, Hölscher (86. Gauder). Tore: 1:0 Hölscher (19.), 2:0/3:0 Otto (58./83.). Beste Spieler: Hölscher, Belkadi, Morzonek.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4728630?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F4846181%2F4846182%2F
Nachrichten-Ticker