Handball: Verbandsliga 2
Saison-Endspurt des ASV Senden beginnt gegen Vest Recklinghausen

Senden -

Der Saison-Endspurt des ASV Senden beginnt gegen den Tabellenvorletzten HSG Vest Recklinghausen. Dann will der ASV noch das Zünglein an der Waage im Titelrennen sein. Der Sendener Kader füllt sich wieder.

Samstag, 29.04.2017, 05:04 Uhr

Der Kreisläufer ist zurück: Manuel Honerkamp hat seine lange Verletzungspause beendet.
Der Kreisläufer ist zurück: Manuel Honerkamp hat seine lange Verletzungspause beendet. Foto: Ralf Aumüller

Das Meisterschaftsrennen in der Handball-Verbandsliga  verspricht an den letzten drei Spieltagen Hochspannung. Alle Mannschaften bis zum ASV Senden auf Platz sieben können noch Meister werden – theoretisch zumindest. „Um den ersten Platz noch zu erreichen, haben wir zwei Minuspunkte zu viel. Der Drops ist gelutscht“, hat ASV-Trainer Slawomir Cabon den Titelkampf abgehakt. Vier Zähler trennen Senden vom Spitzenreiter.

Mit welchem Ziel geht der ASV in den Saison-Endspurt? „Wir wollen eine bessere Platzierung als jetzt“, sagt Cabon. „Wir versuchen, alle drei Spiele zu gewinnen. Wir spielen noch zweimal zu Hause, und wir können im Aufstiegsrennen das Zünglein an der Waage sein.“ Am nächsten Samstag (6. Mai) gastieren die Sendener beim derzeitigen Tabellendritten HC TuRa Bergkamen, eine Woche später (13. Mai, 19 Uhr) erwarten sie den momentanen Tabellenführer HSC Haltern-Sythen. Auf dem Papier deutlich einfacher ist das Heimspiel an diesem Sonntag. Zu Gast in der Neuen Halle ist am Sonntag (Anwurf um 18 Uhr) der Vorletzte HSG Vest Recklinghausen .

Angesichts von fünf Punkten Rückstand auf den Drittletzten gehen die Verbandsliga-Lichter bei den Gästen so langsam aus. „Wenn sie überhaupt noch Hoffnung schöpfen wollen, müssen sie bei uns gewinnen. Selbst dann haben sie es nicht selbst in der Hand. Wichtig ist, wie wir das Spiel annehmen und wie wir reinkommen“, erklärt Cabon. In der Hinrunde gewann seine Truppe mit 33:24.

Die Osterpause hat dem ASV gutgetan. Steffen Mühlhoff und Alexander Nolte sind wieder fit, nur Aaron van der Poel (Handverletzung) fällt noch aus. Sogar Manuel Honerkamp meldet sich nach langer Verletzungspause zurück, sammelt aber erst Spielpraxis in der zweiten Mannschaft. Positive Nachrichten gibt es auch von Torjäger Hendrik Kuhlmann. „Er hat seine Flitterwochen über Ostern gut überstanden“, schmunzelt Cabon.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4796613?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F4846181%2F4896960%2F
Zwei Tote nach Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge
Unfall auf B 54: Zwei Tote nach Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge
Nachrichten-Ticker