Handball: A- und B-Junioren
Jugendteams des ASV Senden starten auf Kreisebene in die Qualifikation

Senden -

Die beiden ältesten Jugendmannschaften des ASV Senden starten auf Kreisebene in die Qualifikation für die kommende Saison. Die A-Junioren haben für die Bundesliga gemeldet, die B-Junioren für die Oberliga.

Freitag, 28.04.2017, 19:04 Uhr

Sebastian Tenholt tritt als Trainer der A-Junioren kürzer. 
Sebastian Tenholt tritt als Trainer der A-Junioren kürzer.  Foto: rau

Die beiden ältesten Handball-Jugendmannschaften des ASV Senden starten an diesem Wochenende auf Kreisebene in die Qualifikation für die kommende Saison. Die C-Junioren haben noch eine Woche länger Pause. Die A 1 und die B 1 werden in den Quali-Runden federführend von Thomas Hammerschmidt trainiert. Bei den A-Jugendlichen wird er von dem bisherigen Coach Sebastian Tenholt unterstützt, der aus privaten Gründen kürzer tritt.

Die A-Jugend (zuletzt Oberliga) hat für die Junioren-Bundesliga gemeldet, in der sie schon mal drei Jahre lang gespielt hat. „Die Chancen auf die Bundesliga sind minimal. Unser Ziel ist wieder die Oberliga, aber auch das wird sehr schwer“, sagt Hammerschmidt. Der ASV ist auf Kreisebene gesetzt. Am heutigen Samstag trifft das Team ab 13.30 Uhr in der Sporthalle der Hans-Böckler-Schule in Münster auf Sparta Münster und die SG Sendenhorst. Am 7. Mai (Sonntag) folgen in Sendenhorst drei weitere Partien.

Auch die Sendener B-Jugend ist gesetzt. Sie spielt am heutigen Samstag ab 13 Uhr in Warendorf gegen Gastgeber WSU und gegen die HSG Gremmendorf/Angelmodde. In der erweiterten Runde am 7. Mai (Sonntag) genießt der ASV ab 12.30 Uhr Heimrecht. Senden hat für die Oberliga gemeldet. Das Ziel ist aber zunächst der Sprung in die Landesliga. Dort wurde der ASV zuletzt Meister. „Die Oberliga der B-Jugend ist fast so schwer zu erreichen wie die Bundesliga der A-Jugend“, meint Hammerschmidt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4796617?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F4846181%2F4896960%2F
Preußen Münster sperrt Tatverdächtigen für drei Jahre aus
Lerow Kwado (l) bedankt sich bei Fans des SC Preußen Münster für die Unterstützung.
Nachrichten-Ticker