Fußball: Kreisliga A 2 Münster
SV Bösensell deklassiert TuS Hiltrup II

Bösensell -

Das war deutlich: Im Heimspiel gegen die Reserve des TuS Hiltrup ließ der SV Bösensell nichts anbrennen und behielt souverän mit 7:0 (3:0) die Oberhand.

Sonntag, 25.03.2018, 19:03 Uhr

War auf heimischem Kunstrasen nicht zu stoppen: Nils Schulze Spüntrup. Bösensells pfeilschneller Stürmer schenkte dem Gast vier Mal und damit reichlich ein.
War auf heimischem Kunstrasen nicht zu stoppen: Nils Schulze Spüntrup. Bösensells pfeilschneller Stürmer schenkte dem Gast vier Mal und damit reichlich ein. Foto: Patrick Schulte

„Im Angriff haben wir heute genau zu den richtigen Zeitpunkten unsere Tore gemacht. Und in der Defensive standen wir über 90 Minuten sehr sicher und haben kaum etwas zugelassen“, war SVB-Trainer Fabian Leifken nach der Partie rundum zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „Außerdem freut es mich natürlich, dass Nils Schulze Spüntrup gleich vier Mal erfolgreich war. Für einen Stürmer ist das immer ein besonderes Gefühl“, sagte der Coach, der als ehemaliger Stürmer mitreden kann.

Eröffnet wurde der Torreigen des Tabellenführers allerdings von Linus Leifken, der in der 13. Minute die Führung markierte. Im weiteren Spielverlauf musste der Offensivakteur verletzungsbedingt aber ausgewechselt werden.

Die nächste große Gelegenheit sahen die Zuschauer am Sportplatz am Helmerbach dann auf der Gegenseite: Nach einem Eckball bewahrte Bösensells Keeper Tim Schölling seine Elf mit einer Glanzparade vor dem Ausgleichstreffer. Für Fabian Leifken einer der Schlüsselmomente der Begegnung: „Hätte Hiltrup hier zum Ausgleich getroffen, hätte sich das Spiel vielleicht in einer ganz andere Richtung entwickelt.“ Doch das tat es nicht. Stattdessen erhöhte Nils Schulze Spüntrup mit einem Doppelschlag kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 3:0 und stellte die Weichen damit endgültig auf Heimsieg (38./ 45.).

Als Schulze Spüntrup dann gerade einmal zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff den Ball abermals in den Hiltruper Kasten beförderte, war das Spiel entschieden. Dies wussten auch die Gäste, die im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit kaum noch Gegenwehr lieferten. Die Folge waren weitere Treffer durch den eingewechselten Oliver Mersmann (72.), erneut Nils Schulze Spüntrup (75.) und Niklas Klöfkorn (80.).

In der Schlussphase hatten die Gäste zwar nochmals die Chance auf den Ehrentreffer, SVB-Torwart Tim Schölling war aber wieder zur Stelle und lenkte den Kopfball im letzten Moment über die Latte.

Nach dem spielfreien Osterwochenende reist die Mannschaft des Trainergespanns Leifken/Krüskemper nun mit reichlich Selbstvertrauen zum Spitzenspiel bei der Reserve des SV Herbern. Die Herberner gewannen am Sonntag in Davensberg mit 3:1. Anpfiff beim Tabellenvierten ist am 8. April um 13 Uhr.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5618057?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Rotphasen sorgen für lange Staus – und für Unmut
An den beiden innerstädtischen Bahnübergängen bilden sich im Tagesverlauf immer wieder lange Staus, wenn die Ampeln Rot zeigen.
Nachrichten-Ticker