Fußball: Kreisliga A 2 Münster
SV Bösensell kommt im Derby stark zurück

Bösensell -

Ein intensives Derby zwischen dem heimischen SV Bösensell und Concordia Albachten sahen die Zuschauer am Sonntag auf dem Kunstrasenplatz am Helmerbach. Nachdem die SVB-Kicker zunächst mit 0:2 in Rückstand geraten waren, kamen sie am Ende noch zu einem 2:2-Remis.

Sonntag, 29.04.2018, 19:04 Uhr

Christoph Hohmann (l.) sorgte mit zwei Kopfballtreffern noch für den Bösenseller Ausgleich. Hier ist er im laufduell mit Albachtens Spielertrainer Jens Truckenbrod.
Christoph Hohmann (l.) sorgte mit zwei Kopfballtreffern noch für den Bösenseller Ausgleich. Hier ist er im laufduell mit Albachtens Spielertrainer Jens Truckenbrod. Foto: Patrick Schulte

Zwar ließen die Platzherren damit wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft liegen, Trainer Mathias Krüskemper machte seiner Mannschaft aber dennoch keinen Vorwurf: „Die Jungs haben sich nach dem Rückstand nicht hängen lassen und eine wirklich tolle Moral gezeigt. Gegen eine so starke Mannschaft wie Albachten muss man nach einem Zwei-Tore-Rückstand erst einmal zurückkommen. Letztendlich ist es aber natürlich schade, dass uns nicht noch ein dritter Treffer gelungen ist.“

Die Mannschaften starteten zunächst mit einer vorsichtigen Abtastphase in die Begegnung, in der deutlich zu erkennen war, dass keins der beiden Teams zu viel Risiko eingehen wollte. Dennoch kamen beide Seiten schon früh zu ersten guten Torabschlüssen, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. Für die SVB-Kicker verbuchten Florian Bußmann und Nils Schulze Spüntrup die besten Chancen in einem ausgeglichenen ersten Durchgang.

Kurz nach dem Seitenwechsel dann die kalte Dusche für die Platzherren: Darwin Ribeiro brachte die Concordia mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten (50./53.) mit 2:0 in Front.

Beeindrucken ließen sich die Bösenseller davon aber keineswegs und kurbelten ihre Offensivbemühungen in der Folge nochmals an. Mit Erfolg: In der 67. Minute stieg Christoph Hohmann nach einem Eckball am höchsten und beförderte den Ball per Kopf in die Maschen.

Die Gäste wankten nun gewaltig und konnten sich bei ihrem Schlussmann Maximilian Jonitz bedanken, dass er den Bösenseller Ausgleichstreffer zunächst mehrmals verhinderte.

Als erneut Christoph Hohmann in der 83. Minute einen wuchtigen Kopfball zum umjubelten 2:2-Ausgleich im Tor unterbrachte, war jedoch auch er machtlos. Das Privatduell zwischen Hohmann und Jonitz war damit aber noch nicht beendet. In einer hart umkämpften und körperbetonten Schlussphase kam Hohmann kurz vor dem Abpfiff erneut in gefährlicher Position zum Kopfball. Dieses Mal behielt allerdings der Concordia-Schlussmann die Oberhand und lenkte den Ball im letzten Augenblick über die Latte, sodass es beim 2:2-Unentschieden blieb (90. +1).

„Wir werden uns in den kommenden Wochen weiterhin nur auf unsere Spiele konzentrieren und einfach versuchen, so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Dann werden wir sehen, was am Ende dabei herauskommt. Eine sensationelle Saison haben wir ohnehin schon gespielt“, gab Mathias Krüskemper schon kurz nach dem Spiel die Marschroute für die letzten Saisonwochen vor.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5696866?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Rotphasen sorgen für lange Staus – und für Unmut
An den beiden innerstädtischen Bahnübergängen bilden sich im Tagesverlauf immer wieder lange Staus, wenn die Ampeln Rot zeigen.
Nachrichten-Ticker