Fußball: SVB schlägt im Pokal Portu 6:0
SV Bösensell rotiert und erreicht die nächste Runde

Bösensell -

Durch einen ungefährdeten 6:0 (1:0)-Auswärtssieg gegen den B-Ligisten Portu Münster haben die Kreisliga A-Fußballer des SV Bösensell das Achtelfinale im DFB-Pokal auf Kreisebene erreicht.

Freitag, 31.08.2018, 10:24 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 31.08.2018, 10:22 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 31.08.2018, 10:24 Uhr
Traf früh zur Bösenseller Führung und legte später noch ein Tor nach: Linus Leifken (r.).
Traf früh zur Bösenseller Führung und legte später noch ein Tor nach: Linus Leifken (r.). Foto: Marco Steinbrenner

Der nächste Gegner am 25. Oktober steht noch nicht fest, da das Duell zwischen dem TuS Freckenhorst ( Kreisliga A) und dem Oberligisten 1. FC Gievenbeck kurzfristig abgesetzt wurde.

„Wir konnten hinten heraus noch zulegen“, berichtete SVB-Trainer Mathias Krüskemper. Bis zur 56. Minute hatte es nämlich „nur“ 1:0 für den Favoriten gestanden. Linus Leifken traf bereits nach acht Minuten. Als Oliver Mersmann für das 2:0 sorgte, war die Partie entschieden. Die weiteren Bösenseller Tore erzielten Linus Leifken (64.), Patrick Sutholt (71.), Oliver Mersmann (80.) und Florian Bußmann (87.).

Im Vergleich zum 3:2-Startsieg in die Saison am vergangenen Montag gegen den TuS Ascheberg hatten die beiden SVB-Coaches Mathias Krüskemper und Fabian Leifken das Team auf sieben Positionen verändert. „Trotz der Wechsel war kein Leistungsabfall zu erkennen“, freute sich Krüskemper. „Schließlich haben wir einen sehr breit aufgestellten Kader.“

Eine deutlich schwierigere Aufgabe als im Pokal wartet auf den Meister der abgelaufenen Spielzeit am Sonntag (2. September) um 15 Uhr. Im ersten Heimspiel der Saison gastiert Wacker Mecklenbeck in Bösensell. „Ich erwarte ein spannendes und offenes Duell“, sagt Mathias Krüskemper, der den Gegner zu den Titelkandidaten zählt. Zum Auftakt gewann Mecklenbeck gegen den SV Herbern II mit 2:0. In Reihen der Gastgeber stehen Lars Rückel, Felix Volbracht (beide Urlaub), Chris Schwarze (muskuläre Probleme) und Leonard Többen (verletzt) nicht zur Verfügung.  

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6014035?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Körnerkissen war Ursache für Brand mit einem Toten
Gefahr aus der Mikrowelle: Körnerkissen war Ursache für Brand mit einem Toten
Nachrichten-Ticker