Fußball: Kreisliga A 2 Münster
GS Hohenholte und SV Bösensell trennen sich mit einem 1:1

Hohenholte/Bösensell -

Als Schiedsrichter Sebastian Hruschka das Nachbarschaftsduell in der Kreisliga A 2 Münster zwischen GS Hohenholte und dem SV Bösensell nach 93 Minuten abpfiff, hätte die Stimmungslage auf der Teltheide-Sportanlage unterschiedlicher kaum sein können.

Sonntag, 09.09.2018, 20:08 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 09.09.2018, 19:02 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 09.09.2018, 20:08 Uhr
Viele Zweikämpfe prägten das Derby. Hier versucht Bösensells Niklas Klöfkorn (l.) mit nicht ganz fairen Mitteln Tobias Herkentrup das Leder abzujagen.
Viele Zweikämpfe prägten das Derby. Hier versucht Bösensells Niklas Klöfkorn (l.) mit nicht ganz fairen Mitteln Tobias Herkentrup das Leder abzujagen. Foto: Marco Steinbrenner

Nach dem 1:1 (0:1)-Unentschieden freuten sich die Platzherren über den einen Punkt gegen den Meister der vergangenen Saison. Auf der anderen Seite stand den Schützlingen der beiden Trainer Mathias Krüskemper und Fabian Leifken die Enttäuschung deutlich ins Gesicht geschrieben.

Hohenholte und Bösensell teilen sich die Punkte

1/22
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Hohenholte und Bösensell teilen sich die Punkte Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner
  • Foto: Marco Steinbrenner

„Wir haben zwei Punkte verloren“, bilanzierte Krüskemper ohne großartig zu überlegen und verriet, „dass ich unseren Gegner so destruktiv nicht erwartet hatte. Wir haben guten Fußball gespielt. Allerdings fehlte die Belohnung in Form von drei Punkten.“ Auf der anderen Seite freute sich der neue GSH-Coach Ralf Zenker, auch nach drei Spieltagen weiterhin ungeschlagen zu sein. „Am Ende ist das Remis sicherlich leistungsgerecht, wenngleich Bösensell aufgrund der Spielanlage schon Vorteile besaß.“

Die 150 Zuschauer sahen in den ersten 45 Minuten ein durchschnittliches A-Liga-Spiel, in dem sich beide Mannschaften nur wenige Möglichkeiten erarbeiteten. Hohenholtes Goalgetter Marvin Niehoff besaß die erste Chance, scheiterte jedoch an SVB-Keeper Tim Schölling. Auf der anderen Seite vergaben für die Gäste Nils Schulze Spüntrup (15.) und Christoph Hohmann (44.).

Nach dem Seitenwechsel besaß Bösensell weiterhin optische Vorteile, ohne sich jedoch große Chancen zu erarbeiten. Das änderte sich mit der Einwechslung von Linus Leifken. Sieben Minuten nach seiner Hereinnahme war der Stürmer mit einem feinen Flachschuss zur keinesfalls unverdienten Gäste-Führung zur Stelle. Nur zehn Minuten später hatte der SVB-Torschütze den zweiten Treffer auf dem Fuß, schoss jedoch nur an die Latte.

Sechs Minuten vor dem Schlusspfiff belohnten sich die Gastgeber für eine kämpferisch starke Leistung. Stephan Waltring hatte kurz vor der Strafraumgrenze seinen Körper geschickt gegen Bösensells Verteidiger Niklas Klöfkorn eingesetzt. Der Unparteiische entschied auf Freistoß. „Das war eine 50:50-Sache“, beobachtete Mathias Krüskemper. Hohenholtes Kapitän Mario Boonk ließ sich die Chance nicht entgehen und versenkte den Ball gekonnt. Nur 180 Sekunden später hatte Boonk per Freistoß sogar die Möglichkeit zur Führung, scheiterte jedoch knapp. Kurz vor Schluss scheiterten mit einer Doppelchance Marvin Niehoff und Erik Bernsjann an Bösensells Keeper Tim Schölling.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6038396?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Körnerkissen war Ursache für Brand mit einem Toten
Gefahr aus der Mikrowelle: Körnerkissen war Ursache für Brand mit einem Toten
Nachrichten-Ticker