Fußball: Kreisliga A 2 Münster
SV Bösensell entführt aus Altenberge einen Punkt

Bösensell -

Die Kreisliga A-Fußballer des SV Bösensell konnten den Rückstand zum Spitzenreiter TuS Altenberge II zwar nicht verkürzen, doch unzufrieden war SVB-Trainer Mathias Krüskemper nach dem 3:3 (1:2)-Unentschieden trotzdem nicht.

Sonntag, 23.09.2018, 19:30 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 23.09.2018, 19:28 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 23.09.2018, 19:30 Uhr
Unten, aber nicht am Boden: Bösensells Andreas Wiedau. Der SVB trennte sich von Altenberge II mit einem 3:3-Remis.
Unten, aber nicht am Boden: Bösensells Andreas Wiedau. Der SVB trennte sich von Altenberge II mit einem 3:3-Remis. Foto: Thomas Strack

„Die Zuschauer haben ein tolles Spiel gesehen, das genau so gut auch 6:6 hätte ausgehen können.“ Für die Landesliga-Reserve waren es nach fünf Siegen zuvor die ersten zwei verlorenen Punkte. „Altenberge war die stärkste Mannschaft, gegen die wir bislang gespielt haben. Diese Mannschaft wird bis zum Ende in der Tabelle oben mit dabei sein“, so Krüskemper weiter.

Die Platzherren erwischten einen Start nach Maß und gingen bereits in der achten Minute durch eine verunglückte Flanke von Jonas Hammer in Führung. Bösensells Schlussmann Tim Schölling sah in dieser Aktion nicht glücklich aus und beförderte, bei dem Versuch den Ball über die Latte zu lenken, das Spielgerät in die eigenen Maschen. In einer abwechslungsreichen sowie temporeichen Begegnung kamen die Gelb-Schwarzen in der 32. Minute durch Florian Bußmann, der von Felix Volbracht in Szene gesetzt worden war, zum Ausgleich. Nur zehn Minuten später war erneut Bußmann zur Stelle. Der Bösenseller Stürmer hatte sich zuvor im Anschluss an einen Altenberger Querpass den Ball erkämpft.

Nur sechs Minuten nach dem Seitenwechsel glichen die Gastgeber durch Daniel Efker aus. Die Krüskemper-Elf erholte sich vom zweiten Gegentreffer sehr schnell. Lediglich 240 Sekunden später sorgte Mirko Lips nach einer Ecke von Florian Bußmann für die erneute Führung. Das muntere Toreschießen war aber damit noch lange nicht beendet. Eine Viertelstunde später gelang Marcel Exner für die TuS-Kicker der Ausgleich. „Altenberge hatte in der Endphase zwar den vierten Treffer auf dem Fuß, dafür hätten wir zwischenzeitlich aber auch das 3:1 oder 4:2 erzielen können“, berichtete Krüskemper. „Unsere Leistung hat gestimmt. Wir waren stets gefährlich.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6074066?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Körnerkissen war Ursache für Brand mit einem Toten
Gefahr aus der Mikrowelle: Körnerkissen war Ursache für Brand mit einem Toten
Nachrichten-Ticker