Handball: Verbandsliga 1
Stimmung exzellent, ASV Senden in Rödinghausen trotzdem Außenseiter

Senden -

Der ASV Senden reist als Tabellenletzter am Sonntag, 18 Uhr, zu Ligaprimus CVJM Rödinghausen. Trotzdem könnte die Laune bei den Gästen kaum besser sein.

Freitag, 07.12.2018, 19:45 Uhr aktualisiert: 07.12.2018, 20:01 Uhr
Zu Gast beim Klassenbesten: Janis Wieczorek und Co.
Zu Gast beim Klassenbesten: Janis Wieczorek und Co. Foto: flo

Der erste Saisonsieg ist unter Dach und Fach, mit 24:21 bezwang der ASV Senden den TuS Nettelstedt 2. Was den hiesigen Handball-Verbandsligisten in der Auswärtspartie am Sonntag, 18 Uhr, beim CVJM Rödinghausen freilich noch nicht zum Favoriten macht. Schließlich führen die Ostwestfalen mit 18:2 Punkten die Tabelle an. Während Senden (2:18) weiter abgeschlagener Letzter ist.

Aber: „Die Stimmung beim Training war exzellent, nachdem endlich der Knoten gepatzt ist“, berichtet ASV-Co- und -Torwarttrainer Christoph Chwalek. Auch seien die Rödinghauser eine individuelle starke, aber keine Übermannschaft: „Die spielen halt 60 Minuten ihren Stiefel runter, stehen hinten kompakt und leisten sich vorn so gut wie gar keine technischen Fehler.“

Insofern müsse die eigene Sieben „von der ersten bis zur letzten Minute konzen­triert verteidigen“, so Chwalek. Und vorn „über die erste oder zweite Welle zu schnellen Toren kommen“. Im Positionsangriff wiederum seien kreative Lösungen gefragt, wie sie zuletzt vor allem die Youngster David Ernst und David Rosenthal anboten. Bis auf die langzeitverletzten Marius Hintze und Malte Jetzke sowie Kreisläufer Thomas Greinert (verhindert) ist der ASV komplett.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6242674?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Riesenandrang beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt
Dicht gedrängt stehen die Menschen beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt und stimmen gemeinsam internationale Weihnachtslieder an.
Nachrichten-Ticker