Fußball: Kreisliga A 2 Münster
7:0 – SV Bösensell überrollt den TuS Ascheberg

Bösensell -

Die Tormaschine des SV Bösensell läuft weiter auf Hochtouren: Im ersten Punktspiel nach der Winterpause besiegte der SVB den TuS Ascheberg mit 7:0.

Sonntag, 17.02.2019, 19:02 Uhr aktualisiert: 18.02.2019, 17:20 Uhr
Traf kurz vor der Pause zum zwischenzeitlichen 2:0: Patrick Sutholt (l.)
Traf kurz vor der Pause zum zwischenzeitlichen 2:0: Patrick Sutholt (l.) Foto: Patrick Schulte

Vor dem Heimspiel gegen den TuS Ascheberg hatte Mathias Krüskemper ausdrücklich vor dem Gegner gewarnt und betont, dass es für seine Elf besonders wichtig sei, die Balance zwischen Angriff und Verteidigung zu halten. Nach dem ersten Punktspiel im Jahr 2019 lässt sich festhalten, dass die SVB-Kicker die geforderte Marschroute nahezu perfekt in die Tat umgesetzt haben: Sowohl die Offensive als auch Defensive präsentierten sich beim 7:0-Kantersieg in bestechender Form.

„Unsere konzentrierte Vorbereitung hat sich heute bezahlt gemacht. Die Jungs stehen voll im Saft und sind extrem gallig aufgetreten. Wir haben hinten über 90 Minuten sehr gut gestanden und gleichzeitig schnell und schnörkellos nach vorne gespielt“, bilanzierte Krüskemper nach der Begegnung.

Die Gastgeber erwischten eine gute Anfangsphase und kamen früh zu ersten gefährlichen Abschlüssen. Doch sowohl Florian Bußmann und Linus Leifken mit dem Fuß, als auch Christoph Hohmann mit dem Kopf, konnten den Ball zunächst nicht im Tor unterbringen.

Kurze Zeit später war Linus Leifken dann aber doch erfolgreich und eröffnete den Torreigen durch seinen Treffer in der 34. Minute. Nur eine Minute später durften die Zuschauer dann direkt noch einmal jubeln. Grund dafür war ein Treffer von Patrick Sutholt, der mit seinem Tor für den 2:0-Halbzeitstand sorgte. Die Gäste fanden im ersten Durchgang indes kaum ein Mittel gegen die gut gestaffelte SVB-Defensive. Einzig ein Flachschuss aus etwa 20 Metern sorgte für ein wenig Gefahr. Letztendlich ging dieser aber deutlich links am Kasten von Bösensell-Keeper Tim Schölling vorbei (18.).

Nach dem Wiederanpfiff legten die Bösenseller dann nochmals eine Schippe drauf. Während die Gäste konditionell immer weiter nachließen, hielten die Bösenseller ihre Konzentration über die vollen 90 Minuten aufrecht. Insbesondere über die Außenbahnen kamen sie immer wieder gefährlich in den Ascheberger Strafraum. Da sie sich vor dem gegnerischen Kasten zudem noch äußerst effektiv präsentierten, verbuchten sie im zweiten Durchgang noch ganze fünf Treffer. Diese gingen auf die Konten von Nils Schulze Spüntrup (55./85.), Florian Bußmann (66.), Robin Voßkühler (82.) und Oliver Mersmann (90.), der zudem noch zwei Tore vorbereitet hatte und so eine bärenstarke Partie ablieferte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6398756?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker