Tischtennis: Oberliga NRW
Sieg im letzten Spiel für BW Ottmarsbocholt

Ottmarsbocholt -

BW Ottmarsbocholt hat das letzte Saisonspiel bei GW Brauweiler mit 8:5 gewonnen. Zwei Blau-Weiße taten sich besonders hervor.

Sonntag, 07.04.2019, 13:49 Uhr
Gewann alle drei Einzel: Finja Kaubisch.
Gewann alle drei Einzel: Finja Kaubisch. Foto: chrb

Oft genug sind es die Zwillinge, Lena Uhlenbrock und Larissa van Boxel, die beim Tischtennis-Oberligisten BW Ottmarsbocholt die Kohlen aus dem Feuer holen. Am Samstagabend jedoch, beim Saison-Kehraus in Brauweiler, waren es zur Abwechslung zwei andere, die mit jeweils makelloser Einzelbilanz den 8:5-Auswärtssieg sicherstellten: Selina Wiggers und Finja Kaubisch.

„Gerade Finja war richtig klasse“, lobte BWO-Teamsprecherin Uhlenbrock die Mitspielerin. Sie selbst steuerte einen Sieg im Einzel und, gemeinsam mit Wiggers, einen im Doppel zum abschließenden Erfolg bei. Da fiel es nicht weiter ins Gewicht, dass die Schwester ausnahmsweise komplett leer ausging. Die Blau-Weißen hielten somit Schwalbe Bergneustadt (8:2 über Annen 2) im Abschlussklassement auf Distanz und beenden die Spielzeit als Dritter – knapp hinter Meister Kleve 2 und Holzbüttgen 2, das die Relegation bestreitet.

„Vorne mitzuspielen, das war unser Saisonziel. Und das haben wir auch erreicht“, so Uhlenbrock. Die Rückkehr in die Regionalliga sei dagegen nie Thema in Ottmarsbocholt gewesen. Zumal es im Sommer einige personelle Veränderungen geben werde.

BWO: Uhlenbrock/Wiggers 1:0, van Boxel/Kaubisch 0:1, van Boxel 0:3, Uhlenbrock 1:1, Wiggers 3:0, Kaubisch 3:0.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6524220?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Mega-Serie der WWU Baskets endet in Schwenningen – aber noch ist alles drin
Alex Goolsby (r.) und die Baskets verloren erstmals seit Monaten wieder.
Nachrichten-Ticker