Fußball: Alte Herren
Taufrische Altherren-Combo – die Ü 32 des VfL Senden

Senden -

Der VfL Senden schickt eine neue Ü 32-Mannschaft ins Rennen. Bereits in sieben Tagen wollen die Youngtimer zum ersten Mal zeigen, dass sie von ihrem einstigen Können nichts eingebüßt haben.

Donnerstag, 22.08.2019, 19:00 Uhr
Freuen sich auf die Ü 32-Premiere (h.v.l.): Martin Matthews (Kapitän), Alexander Probst, Nico Högemann, Christian Hauschopp, Jens Beiderwellen, Sebastian Wittek, Christian Kleinenbrands, Mike Schröder, Marc Schulze-Bertelsbeck, Christoph Aundrup; (v.v.l.) Rene Aertken, Frederik Hase, Dennis Steier, Daniel Reger, Hendrik Erkmann, Michael Hauschopp, Sebastian Schoo, Marcel Steier und Eric Lübbesmeyer. Kamilos Niehoff (ehemals Jeyenthira), Carsten Besselmann, Matthias Emler, Pascal Lössl und Marcel Valente fehlen.
Freuen sich auf die Ü 32-Premiere (h.v.l.): Martin Matthews (Kapitän), Alexander Probst, Nico Högemann, Christian Hauschopp, Jens Beiderwellen, Sebastian Wittek, Christian Kleinenbrands, Mike Schröder, Marc Schulze-Bertelsbeck, Christoph Aundrup; (v.v.l.) Rene Aertken, Frederik Hase, Dennis Steier, Daniel Reger, Hendrik Erkmann, Michael Hauschopp, Sebastian Schoo, Marcel Steier und Eric Lübbesmeyer. Kamilos Niehoff (ehemals Jeyenthira), Carsten Besselmann, Matthias Emler, Pascal Lössl und Marcel Valente fehlen. Foto: VfL Senden

Wenn Hendrik Erkmann über „lange währende Nachwuchsprobleme“ im Sportpark klagt, dann mag das im ersten Moment missverständlich klingen. Talentierte Jungfußballer produziert der VfL Senden bekanntlich von jeher in großer Zahl. Tatsächlich meint Erkmann mit „Nachwuchs“ in dem Fall gestandene Männer ab Anfang, Mitte 30. Nicht mehr ganz auf dem Fitness-Level, um in den Senioren-Teams des VfL mitzumischen, aber eigentlich zu sehr im Saft, um sich der Ü 40 oder gar der Ü 50 der Sendener anzuschließen – eine Ü 32 gab es zuletzt nicht. Weil sich aber just in den vergangenen Wochen erfreulich viele, na ja, Youngster zusammengefunden haben, besetzt die Altliga-Abteilung des Vereins fortan wieder alle drei Altersklassen.

Gesucht: Weitere Spieler und Testgegner

„Um die 25 Mann sind wir bereits“, freut sich Erkmann, selbst Mitglied der jungen Altherren-Combo. Trotzdem sei weiter „jeder willkommen, der Spaß am Kicken und der Gemeinschaft hat“. Weil fast alle Spieler berufliche wie familiäre Verpflichtungen hätten, „fehlen immer wieder Leute – gerade in der Urlaubszeit“. Trainiert wird montags ab 19.30 Uhr.

Sportlich ambitioniert dürften die Interessenten gern, sein, nur bitte nicht vom Ehrgeiz zerfressen: „Keiner muss mehr das Ziel haben, 20 Tore und mehr zu schießen.“ Wobei sich ein Kamilos Niehoff (vormals Jeyen­thira), technisch beschlagener Offensiv-Allrounder und noch vor zwei Jahren spielender Co-Trainer beim örtlichen Landesligisten, womöglich zügeln muss, um den Gegnern nicht die Bude vollzuhauen.

Apropos Gegner: Ihren sportlichen Einstand gibt die Ü 32 in sieben Tagen (30. August) ab 17.30 Uhr beim Kleinfeldturnier in Wolbeck, mit in der Gruppe sind der FC Angelmodde, der 1. FC Gievenbeck, und der gastgebende VfL. Weitere Testspiele können mit Altherren-Obmann Willi Schäfers ( ✆ 0 25 97/78 99) vereinbart werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6866407?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Polizei-Mitarbeiter unter Kinderpornografie-Verdacht
Ermittlungen gegen 34-Jährigen: Polizei-Mitarbeiter unter Kinderpornografie-Verdacht
Nachrichten-Ticker