Serie: Mein erstes Mal
Ergebnisse Schall und Rauch – Probeschießen bei den Steverschützen

Senden -

Der Verdacht liegt natürlich nahe, dass sich unser Redaktionsmitglied am Schießstand im Keller der Steverhalle ähnlich ungelenk angestellt hat wie zuvor beim Autocross oder im Ruderboot. Aber dann . . .

Samstag, 24.08.2019, 08:00 Uhr
Der Lokalsportredakteur beim Probeschießen im Keller der Steverhalle. Die Jacke trägt er übrigens nicht, weil sie so schön bunt ist. Sie dient der Stabilisierung des Oberkörpers.
Der Lokalsportredakteur beim Probeschießen im Keller der Steverhalle. Die Jacke trägt er übrigens nicht, weil sie so schön bunt ist. Sie dient der Stabilisierung des Oberkörpers. Foto: Andrea Ermann

Der Arm zittert bedenklich. Das muss die „Nähmaschine“ sein, von der beim Biathlon immer die Rede ist. Also: absetzen, das Ziel aufs Neue anvisieren und: Feuer frei. Das Projektil – 4,5 Millimeter, Diabolo – suchen die Steverschützen bestimmt immer noch. Der Verdacht liegt insofern nahe, unser WN-Redakteur habe sich am Schießstand ähnlich ungelenk angestellt wie zuvor beim Autocross oder im Ruderboot.

Kinderleicht? Na ja

Auflösung später, zurück an den Schießstand. Pistole, stehend, freihändig: „für Novizen eine Tortur“, springt mir Jugendvorstand Andre Kornmaier bei. Die Luftpistole wiegt etwas mehr als ein Kilo. Gefühlt sind es zehn. „Deshalb müssen unsere Mädchen immer schön Hanteltraining machen“, lacht Kornmaier. Ein Mädchen, Diana Heitplatz , hat weniger Mühe als ich, das Monstrum zu bändigen. Kinderleicht sieht es aus, wie die Zwölfjährige ein ums andere Mal ins Schwarze trifft. „Wenn Du Hilfe brauchst: Neben Dir steht eine Fachfrau“, frotzelt Kornmaier. Eine Zwölfjährige. Na super.

Ist natürlich alles andere als kinderleicht, sondern das Ergebnis harten Trainings. Und Heitplatz taugt tatsächlich kaum als Gradmesser für den Lokalsportredakteur, Dritte war sie bei den NRW-Meisterschaften, Ende des Monats nimmt die Sendenerin an den nationalen Titelkämpfen in München teil.

Ob es vielleicht eine anfängertauglichere Disziplin gibt, will ich von Andrea Ermann wissen. „Gewehr, aufliegend“, schlägt die erfahrene Schützin vor. Aber vorher: „Sicherheit herstellen!“ Man hört dieses Kommando häufiger am Abend. Wer etwa das Gerät, in dem Fall eine Walther, auf andere richtet, hat bei den Steverschützen nichts verloren. Über jeden Neuankömmling stimmen die Klubmitglieder ab, bei Kleinkaliberwaffen ist sogar ein polizeiliches Führungszeugnis nötig.

Einundzwanzig, zweiundzwanzig

Ich scheine psychologisch halbwegs geeignet, wenigstens das. Schon die Munition in den Lauf zu friemeln, ist eine Herausforderung. Auch das kennt man ja von den Skijägern aus dem Fernsehen (die dabei aber, anders als ich, Handschuhe tragen sowie Wind und Wetter ausgesetzt sind). „Diopter und Korntunnel müssen eine Linie bilden“, gibt mir Ermann mit auf den Weg. Wenn dann das kleine Schwarze – die Zielscheibe misst nur wenige Zentimeter – zu sehen ist: abdrücken, nächster Schuss? „Nicht so hastig“, ermahnt mich die Expertin. Zumindest im Nachgang. Eine Sekunde solle man in der Position verharren, um das Gewehr nicht im letzten Moment zu verreißen. Einundzwanzig, zweiundzwanzig.

Versuch Nummer acht ist der Hit. Statt des grünen Punktes taucht auf dem elektronischen Monitor ein roter Fleck auf – eine Zehn! Bitte alle mal herschauen, ist man zu rufen geneigt. Der Blick fällt auf das Trefferbild meiner Nachbarin Nicole Große Beikel, ehemalige Deutsche Meisterin. Nur Zehner und Neuner. Tja.

Steverschützen Senden 64

Die Steverschützen gibt es seit 1964. Gründungsmitglied Franz Falke (78) ist bis heute aktiv. Die Jüngsten fangen mit zehn, elf Jahren an. Regelmäßig nehmen Nachwuchs und Routiniers an Deutschen Meisterschaften teil. Trainiert wird mittwochs und freitags im Keller der Steverhalle – auch während der Renovierung des Gebäudes. Die Jüngeren üben ab 18, die Erwachsenen nach 20 Uhr.Infos: www.steverschuetzen.de

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6869327?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Was man über Münsters Oktoberfest 2019 wissen muss
Infos zu Programm und Tickets: Was man über Münsters Oktoberfest 2019 wissen muss
Nachrichten-Ticker