Handball: Verbandsliga 1
„Die werden brennen“: ASV Senden bei der HSG Hüllhorst

Senden -

Mit zwei Siegen in Steinhagen und gegen Spenge 2 ist der ASV Senden in die Saison gestartet. Weit weniger gut lief es für die HSG Hüllhorst,

Samstag, 28.09.2019, 09:00 Uhr
Beide Partien der vergangenen Saison verlor der ASV gegen Hüllhorst: Hier verliert Jens Micke den Kampf um den Ball.
Beide Partien der vergangenen Saison verlor der ASV gegen Hüllhorst: Hier verliert Jens Micke den Kampf um den Ball. Foto: flo

Mit zwei Siegen in Steinhagen und zu Hause gegen Spenge 2 sind die Verbandsliga-Handballer des ASV Senden in die Saison gestartet. Weit weniger gut lief es bisher für die HSG Hüllhorst , bei der der ASV am Samstag um 19 Uhr aufläuft. Die Ostwestfalen verloren am ersten Spieltag in eigener Halle hoch gegen Altenbeken/Buke, eine Woche später folgte eine weitere, wenn auch nicht ganz so hohe, Niederlage bei der Emsdettener Zweiten.

Dennoch habe sich an der Spielstärke der Hüllhorster gegenüber der vergangenen Saison nichts geändert, weiß Sendens Trainer Swen Bieletzki : „Sie haben mit Sebastian Redeker einen neuen Trainer und zwei neue Spieler, ansonsten ist die Mannschaft die gleiche geblieben.“ Und damit nicht zu unterschätzen: „Wir haben in der vergangenen Saison beide Male, wenn auch nur knapp, gegen die HSG verloren. Auch diesmal wird es wieder ein enges Spiel werden. Hüllhorst spielt eine gute 6:0-Deckung und macht 60 Minuten lang Tempo, auch mit der zweiten Welle. Da müssen wir bei Ballverlust die Hacken schnell wieder nach hinten kriegen“, so der Sendener Coach.

Erschwerend komme die Psychologie hinzu, in dieser für die Gastgeber nicht gerade sehr einfachen Situation: „Die wollen nicht auch ihr drittes Saisonspiel verlieren und sich vor eigenem Publikum für ihren Auftritt gegen Altenbeken rehabilitieren. Die werden brennen“, sagt Bieletzki.

„Brennen“ werden aber auch die Gäste, zumindest wenn es nach deren Trainer geht. Denn nach den beiden Niederlagen der vergangenen Saison wollen die Sendener das Parkett nach einem Spiel gegen Hüllhorst endlich einmal wieder als Sieger verlassen. Verpackt mit einer goldenen Schleife, auf der steht: Drei Spiele ohne Punktverlust.

Personell steht diesem Vorhaben nichts im Wege: Der ASV-Kader kann die Reise nach Ostwestfalen komplett antreten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6962328?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
Mord im Altenheim: 61-Jährige wurde Opfer eines Gewaltverbrechens
Mordkommission ermittelt: Mord im Altenheim: 61-Jährige wurde Opfer eines Gewaltverbrechens
Nachrichten-Ticker