Handball: A-Jugend-Verbandsliga
ASV Senden geht in Emsdetten die Puste aus

Senden -

Lange sah es für den ASV Senden im Auswärtsspiel beim TV Emsdetten richtig gut aus. Doch dann rächte sich, dass die Gäste mit schmaler Kapelle angereist waren.

Dienstag, 01.10.2019, 22:34 Uhr aktualisiert: 01.10.2019, 22:40 Uhr
Thomas Hammerschmidt coachte am Wochenende sowohl die U 17 als auch die U 19 des ASV Senden.
Thomas Hammerschmidt coachte am Wochenende sowohl die U 17 als auch die U 19 des ASV Senden. Foto: flo

An Thomas Hammerschmidt lag es natürlich nicht, dass die A-Jugend-Verbandsliga-Handballer des ASV Senden im vierten Spiel die erste Pleite kassierten. Vielmehr war das 22:25 (12:11) beim TV Emsdetten auch und vor allem der Tatsache geschuldet, dass der ohnehin kleine ASV-Kader nicht vollzählig war. So schwanden zum Ende hin bei den Gästen beinahe zwangsläufig die Kräfte. Hinzu kam, „dass Emsdetten eine richtig gute Truppe beisammen hat – und im Gegensatz zu uns munter durchwechseln konnte“, so Hammerschmidt, der den etatmäßigen U 19-Coach Sebastian Tenholt in Emsdetten vertrat.

Nach schwachem Beginn (2:6/9.) berappelten sich die Gäste. Ben Lemcke hielt tadellos, seine Vorderleute verteidigten bissig – und plötzlich lag Senden mit zwei Treffern vorn (12:10/30.). Als Hammerschmidt seinen Top-Shootern Jakob Janssen (acht Tore) und Malte Eierhoff (sieben) eine Pause gönnte, drehten die Gastgeber das Match entscheidend. „Aber auch in dieser Phase haben sich die Jungs vehement gegen die Niederlage gestemmt“, so der ASV-Trainer. Insofern gebe es an der Vorstellung der eigenen Sieben wenig auszusetzen.

ASV-Tore: Janssen (8/2), Eierhoff (7), Klose (3), Kollek (2), Liemann (2.).

B-Jugend siegt in Ahlen

Die U 17-Handballer des ASV Senden grüßen in der Verbandsliga weiter von ganz oben. Am Sonntag gewann das Team von Thomas Hammerschmidt das ewig junge Derby beim bis dahin ebenfalls verlustpunktfreien HLZ Ahlen 2 mit 30:23 (12:12). „Das war der erste echte Härtetest“, so der ASV-Trainer.Vor allem in Hälfte eins war es ein offenes Match. Was einerseits an den zunächst griffig agierenden Hausherren lag – und andererseits an den schläfrig auftretenden Besuchern. „Wir waren anfangs weder in den Beinen noch im Kopf wach“, befand Hammerschmidt.Den Grundstein zum vierten Sieg im vierten Spiel legte die ASV-B-Jugend zu Beginn des zweiten Abschnitts, als sie binnen weniger Minuten aus einem 12:12 ein 16:12 machte. „Da haben wir Ahlen den Zahn gezogen“, so Sendens Coach. Nach einem weiteren Zwischenspurt (26:19/46.) war das Thema durch.„Aufgrund des schwachen Beginns mag ich nicht von der besten Saisonleistung sprechen. Was die Jungs nach dem Wechsel gezeigt haben, war aber aller Ehren wert“, fasste Hammerschmidt die 50 Minuten zusammen. Mallmann (10/ 1), Jägersmann (5), Franken (4), Neve (4), Kasberg (3), Speckmann (3), Willing (1).

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6973003?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35339%2F
„Es wird neue Formen von Unfällen geben“
Verkehrsexperten fordern, statt auf Fahrassistenten zu warten, nahe liegende Maßnahmen zu ergreifen – wie ein Tempolimit auf der Autobahn.
Nachrichten-Ticker